zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Events
Musik / Events

global music festival - Akkordeon Akut

Logo

Wegweiser

Standort

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Cultus @ Cultura e. V.

Kardinal-Albrecht-Straße 6
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0179 7506098

E-Mail

Homepage

Vom 1. bis zum 11. November 2018 ist die Händelstadt Halle zum neunten Mal Gastgeberin des „Global Music Festivals“. Das Festival ist das größte Akkordeonfestival Deutschlands und das bedeutendste Weltmusikevent in Sachsen Anhalt. Jährlich zieht es mehrere tausend Festival-Besucher nach Halle.

Die Interpreten kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und brillieren in unterschiedlichen Musikstilen – sie vereint die Affinität zu dem außergewöhnlichen Musikinstrument Akkordeon. Für einige Künstler ist das Zusammenspiel mit dem Akkordeon eine neue Herausforderung.

In Halle - und einmal auch in Leipzig - finden an 11 Tagen 19 Konzerte, Filmvorführungen und Tanzkurse statt und es gilt: Musik, die keine Grenzen kennt setzt sich mit Leichtigkeit über Trends, Epochen und Genres hinweg. In diesem Sinne überschreiten auch die eingeladenen Künstler im besten Sinne festlegbare Grenzen.

Die Künstler des diesjährigen Gastlandes Schweiz zeigen einen innovativen, kreativen und im besten Sinne unverschämten Umgang mit traditionellen Schweizer (Akkordeon-) Klängen. Christian Zehnder z.B. arrangiert sein Soloprogramm mit Orgelpfeifen, Bodypercussion, Electronics, Milchkannen, präparierten Taucherbrillen und klar: Akkordeon bzw. Schwyzerörgeli und verbindet so archaische Naturklänge mit zeitgenössischen Klangarchitekturen.
Darüber hinaus sind auch Kroke aus Polen zu erleben, Rainald Grebe erarbeitet zusammen mit dem Hallenser Lutz Stark und den Berlinern Dr. Bajan ein Programm eigens für das Festival, Jazzgrößen wie Dino Saluzzi, Luciano Biondini – zusammen mit Andreas Schäerer & A Novel of Anomaly, Jean-Louis Matinier oder Tobias Morgenstern sind zu erleben – und viele mehr.

 

Hintergrund:

Noch vor wenigen Jahren oft belächelt, sprießt heute allerorts junge, experimentierfreudige Akkordeonmusik hervor. Wer das Akkordeon professionell zu spielen vermag, bereit ist, diese Kunst weiterzuentwickeln und keine Scheu vor Spartencrossover zeigt, dem ist ein neugieriges und aufgeschlossenes Publikum gewiss. Der beste Beweis dafür ist die Tatsache, dass fast überall in Europa junge Akkordeonfestivals Konjunktur haben. Es gibt sie in Rennes, Wien, Torres Vedras, Vilnius, Brügge oder Kokkola und auch in Halle.

Das Akkordeon hat sich entstaubt und das ebenso schwere wie schwierige Instrument Eingang in die Jazz- und Weltmusik gefunden. Diese Entwicklung greifen die Veranstalter des Festivals in Halle auf. „Seit 2010 veranstalten wir nun jährlich im Herbst das Akkordeon Akut und wollten damit die ganze musikalische Bandbreite des Akkordeons vorstellen“ sagt Kathrin Müller-Beck, die die Reihe ins Leben gerufen hat. „Das gelingt uns auch, da Mitteldeutschland eine lebendige Akkordeonszene hat und das Konzept somit auf fruchtbaren Boden fällt.“

Das Festival Akkordeon Akut zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches und durchdachtes Programm aus. Vorgestellt werden internationale Größen neben innovativen Newcomern, Klassik aus Sachsen-Anhalt neben Folk aus verschiedensten Kulturkreisen.

Der Aspekt der Weltmusik ist ein weiterer sehr wichtiger Bestandteil des Festivals. Die Veranstaltung legt zudem Wert auf eine Vielfalt an Genres. In einem abwechslungsreichen Programm werden sowohl das Facettenreichtum des Instruments, als auch seine Einbindung in unterschiedlichen Musikstilen hervorgehoben.
 

 

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)