zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Events
Musik / Events

global music festival - Akkordeon Akut

Logo

Wegweiser

Standort

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Cultus @ Cultura e. V.

Kirchnerstraße 16
06112 Halle (Saale)

Telefon: 0179 7506098

E-Mail

Homepage

Vom 30. Oktober bis 10. November 2019 ist die Händelstadt Halle zum zehnten Mal Gastgeberin des „Global Music Festivals“. Von einem viertägigen Wochenendfestival hat sich das akkordeon akut! zum größten Akkordeonfestival Deutschlands entwickelt und gehört zu den festen Größen im Veranstaltungskalender Mitteldeutschlands. Jährlich zieht es mehrere tausend Festival-Besucher nach Halle.

Die Interpreten kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und brillieren in unterschiedlichen Musikstilen – sie vereint die Affinität zu dem außergewöhnlichen Musikinstrument Akkordeon. Für einige Künstler ist das Zusammenspiel mit dem Akkordeon eine neue Herausforderung.

10 Jahre sind ein guter Anlass, Revue passieren zu lassen. Und das wird gebührend gefeiert – mit Lieblingskünstlern, Lieblingsprojekten und Lieblingsspielorten der vergangenen Jahre:

Rebekka Bakken, die für Halle ein eigenes Akkordeonprojekt zusammengestellt hat und damit 2016 in der ausverkauften Oper gefeiert wurde, eröffnet dieses Festival am 30.10.2019 im Steintor Halle.
Der Großmeister des Jazzakkordeon Richard Galliano, mit dem die erste Festivalausgabe startete, ist mit seinem hochprämierten Projekt „mare nostrum“ eingeladen. Die Veröffentlichungen dieser Formation erreichten nun schon zum 3. Mal den ersten Platz der Jazzcharts.
Johanna-Juhola - Imaginary-friends-Foto: Sami-PerttiläVincent Peirani spielt mit „living being“ und dem ebenfalls hochgelobten Programm „nightwalker“, in dem er die Grenzen des Jazz in Richtung Rock sprengt, in der legendären FreitagNacht am 1.11.2019 im Puschkínhaus. Ebenfalls anwesend ist Johanna Juhola, die 2011 das Opernpublikum begeisterte. Diesmal mit ihrem Solo-Programm „Imaginary Friends,“ in dem sie mit Videoprojektionen ihrer LieblingsmusikerkollegInnen interagiert.
Kimmo Pohjonen (zu Gast 2015) ist mit Minna Tärvamäki eingeladen (2.11.2019, Puschkinhaus) und wie eigentlich immer überall da, wo Pohjonen auftaucht, werden auch die Grenzen der Wahrnehmung gesprengt – hier diese von Musik und Bewegung. Die finnische Primaballerina und der dunkle Beschwörer elektronischer Akkordeonsounds bieten einen faszinierenden Abend voller ästhetischer Gegensätze und Brüche. Ebenfalls als Lieblingsgäste mit dabei sind: Renato Borghetti aus Brasilien, Bobo und Herzfeld – mit Yegor Zabelov, die audiovisuelle Performance im historischen Stadtbad zu Moby Dick (Schwimmsachen mitbringen!), Salon Pernod und natürlich das Landes-Akkordeon-Ensemble Sachsen-Anhalt.

Doch das akkordeon akut! wäre nicht das akkordeon akut!, wenn nicht auch in diesem Jahr neue Projekte und Überraschungen Eingang gefunden hätten: Die Veranstalter freuen sich sehr, dass es nun endlich gelungen ist, Anne Niepold aus Belgien einzuladen. Die Musikerin sticht seit Jahren durch ihre unkonventionelle kreative Art heraus, Musette und Jazz zu interpretieren und ist die ideale Partnerin für Richard Galliano im internationalen Doppelkonzert in der Oper (8.11.2019). Balkan-Power sollte ebenfalls schon lange dabei sein und das ist nun mit einer echten Legende des Genres und einem ungewöhnlichen Auftrittsort gelungen. We proudly present: Boban Markovic Orkestar feat. Marko Markovic (9.11.2019, Saalekiez). Auch Daniel Kahn ist zu Gast und viele mehr. Wir freuen uns auf dieses Feuerwerk an hochkarätigen internationalen Künstlern.

Auch die Akkordeon-Rallye mit kostenfreien Konzerten in der Stadt und der dazu fahrenden Straßenbahn Nr. 8 ist wieder Teil des Festivals.

Hintergrund:

Noch vor wenigen Jahren oft belächelt, sprießt heute allerorts junge, experimentierfreudige Akkordeonmusik hervor. Wer das Akkordeon professionell zu spielen vermag, bereit ist, diese Kunst weiterzuentwickeln und keine Scheu vor Spartencrossover zeigt, dem ist ein neugieriges und aufgeschlossenes Publikum gewiss. Der beste Beweis dafür ist die Tatsache, dass fast überall in Europa junge Akkordeonfestivals Konjunktur haben. Es gibt sie in Rennes, Wien, Torres Vedras, Vilnius, Brügge oder Kokkola und auch in Halle.

Das Akkordeon hat sich entstaubt und das ebenso schwere wie schwierige Instrument Eingang in die Jazz- und Weltmusik gefunden. Diese Entwicklung greifen die Veranstalter des Festivals in Halle auf. „Seit 2010 veranstalten wir nun jährlich im Herbst das Akkordeon Akut und wollten damit die ganze musikalische Bandbreite des Akkordeons vorstellen“ sagt Kathrin Müller-Beck, die die Reihe ins Leben gerufen hat. „Das gelingt uns auch, da Mitteldeutschland eine lebendige Akkordeonszene hat und das Konzept somit auf fruchtbaren Boden fällt.“

Das Festival Akkordeon Akut zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches und durchdachtes Programm aus. Vorgestellt werden internationale Größen neben innovativen Newcomern, Klassik aus Sachsen-Anhalt neben Folk aus verschiedensten Kulturkreisen.

Der Aspekt der Weltmusik ist ein weiterer sehr wichtiger Bestandteil des Festivals. Die Veranstaltung legt zudem Wert auf eine Vielfalt an Genres. In einem abwechslungsreichen Programm werden sowohl das Facettenreichtum des Instruments, als auch seine Einbindung in unterschiedlichen Musikstilen hervorgehoben.
 

 

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)