zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Sehenswürdigkeiten
Museen + Ausstellungen / Stadtmuseum

Roter Turm

Logo

Wegweiser

Standort

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Große Märkerstraße 10
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 221-3030

Faxnummer: 0345 221-3033

E-Mail

In überwältigender Präsenz auf dem Marktplatz stehend, ist der Rote Turm Zeugnis hallescher Stadtgeschichte und beherbergt mit 76 Glocken Europas größtes Turmglockenspiel. Jede Stunde ertönt der berühmte „Westminster-Schlag“ als Erinnerung der Geburtsstadt Händels an dessen Wirkungs- und Ruhestätte London.

Der freistehende 84 Meter hohe Rote Turm ist ein Wahrzeichen der Stadt Halle. Zusammen mit der Marktkirche formiert sich das Ensemble zu der bekannten Silhouette der fünf Türme. Künstler wie Caspar David Friedrich und Lyonel Feininger haben den Roten Turm gemalt.

Im spätgotischen Stil aus Sandstein gebaut, ist der Turm in drei Bereiche geteilt. Der rechteckige Unterbau umfasst im Inneren vier Geschossebenen. Darauf schließt sich der achteckige Zentralbau, das Oktogon, mit zwei hohen Glockengeschossen und den Maßwerkfenstern an. Den Abschluss bildet der spitze Turmhelm. Nach Fertigstellung des Turms ließ der Rat der Stadt 1508 eine Uhr mit zwei Zifferblättern einbauen und diese 1580 auf vier Zifferblätter erweitern.

Bereits seit dem 16. Jahrhundert wird der Campanile als „Roter Turm“ bezeichnet. Sein Name lässt sich vielleicht auf das ehemals rote Kupferdach, einen späteren Anstrich der Dachdeckung oder auf die Nähe zum Blutgericht am Heiligen Roland zurückführen.

Der Rote Turm besitzt mit seinen 76 Glocken das größte Glockenspiel Europas und das drittgrößte Glockenspiel der Welt (Gesamtgewicht: 45.980 kg).

 

Der Rote Turm kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Führungen

Erkunden Sie das Innere dieses einzigartigen Architekturdenkmals mit seinen Gewölben und Glockengeschossen. In den fast 4 Meter dicken Mauern erfolgt der Aufstieg über eine Treppenspindel, die drei Gewölbe und zwei Glockengeschosse miteinander verbindet. Im zweiten Glockengeschoß, dem Herzstück des Turms, ist das mehrstöckige Carillon untergebracht.

Der Aufstieg ist für Menschen mit Platzangst nicht zu empfehlen.

Weitere Informationen

 

Weitere Standorte des Museumsverbundes:

  • Stadtmuseum Halle - Christian-Wolff-Haus
  • Stadtmuseum Halle - Oberburg Giebichenstein
  • Hausmannstürme 
  • Leipziger Turm

Führungen 

Der Rote Turm kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Montag, Mittwoch, Freitag
17:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage 
14:00 Uhr


Eintrittspreise/Gebühren

Erwachsene: 6,00 EUR
ermäßigt (Kinder bis 14 Jahre): 4,50 EUR

 

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)