zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Musik / Chöre

Stadtsingechor zu Halle

Logo

Wegweiser

Standort

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Stadtsingechor zu Halle

Franckeplatz 1
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 67878-3

Faxnummer: 0345 67878-43

E-Mail

Homepage

Auftritt des Stadtsingechores während der Händel-Festspiele 2015 auf dem halleschen Marktplatz

Der Stadtsingechor gehört zu den ältesten Knabenchören Mitteldeutschlands. 2016 feierte er sein 900. Gründungsjubiläum. Seine Geschichte reicht bis in das Jahr 1116 zurück, als vor den Toren der Stadt das Augustiner-Chorherrenstift Neuwerk gegründet wurde. Seit dieser Zeit lebt in Halle die Verbindung gleichzeitiger schulischer und musikalischer Ausbildung von Knaben.

Im Zuge der Reformation wurden 1565 die Pfarrschulen der Stadt zum lutherischen Gymnasium zusammengeschlossen. Dessen Schulchor, der später Stadtsingechor genannt wurde, hatte die Aufgabe, in den drei Hauptkirchen (Unser Lieben Frauen, St. Ulrich und St. Moritz) mehrstimmige Musik aufzuführen, den Choralgesang der Gemeinde zu unterstützen und täglich vor den Häusern der Einwohner zu singen.
Im 17. und 18. Jahrhundert musizierte der Stadtsingechor regelmäßig unter herausragenden Musikern wie Samuel Scheidt, Friedrich Wilhelm Zachow, dem Lehrer Georg Friedrich Händels, und dem Bach-Sohn Wilhelm Friedemann.

Nach der Auflösung des lutherischen Gymnasiums wurde der Stadtsingechor 1808 in die Franckeschen Stiftungen überführt, wo er noch heute angesiedelt ist. In städtischer Trägerschaft singen ca. 80 aktive Sänger und 40 Aspiranten des Stadtsingechores als Kultur- und Bildungsbotschafter Halles. Bei entsprechender Eignung haben die Sänger die Möglichkeit, ab der fünften Klasse in den Musikzweig der Latina „August Hermann Francke“ aufgenommen zu werden.

Im Mittelpunkt der Chorarbeit steht die Pflege geistlicher Musik, insbesondere von Werken der mitteldeutschen Musiktradition. In diesem Kontext  ist auch die regelmäßige Gestaltung von Motetten in der Marktkirche zu Halle und im Dom zu Merseburg zu sehen.
Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet den Chor mit dem Händelfestspielorchester und der Staatskapelle Halle. Knabensolisten werden in Produktionen der Oper Halle eingebunden und jährlich wirkt der Stadtsingechor bei den Händel-Festspielen Halle mit.

2014 übernahm Clemens Flämig die Aufgaben des Chordirektors.
Der Stadtsingechor ist Mitglied im Verband Deutscher Konzertchöre (VDKC).

Nähere Informationen zu aktuellen Konzerten des Chores, zu seiner Geschichte und seinen ehemaligen Chordirektoren sind unter www.stadtsingechor-zu-halle.de zu finden.

Chordirektor

Clemens Flämig

Chormanagerin

Kerstin Grahl-Przyborowski

Freundes- und Förderverein des Stadtsingechores zu Halle

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)