zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Bildungseinrichtungen
Erholung

Planetarium Halle (Saale)

Wegweiser

Standort

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Holzplatz 7
06110 Halle (Saale)

E-Mail

Modellgrafik vom Planetarium im Gasometer

Im ehemaligen Gasometer am Holzplatz errichtet die Stadt Halle ein neues Planetarium. Es ist ein durch Zuwendungen zur Beseitigung von Hochwasserschäden finanzierter Ersatzneubau für das im Jahr 2013 irreparabel beschädigte und anschließend zurückgebaute Raumflugplanetarium auf der Peißnitz. Am 21. Januar 2019 war der offizielle Spatenstich für den Neubau des Planetariums am Holzplatz. Die Stadt Halle (Saale) investiert 14,4 Millionen Euro mit Fluthilfemitteln des Landes Sachsen-Anhalt. Mit dem neuen Planetarium entsteht sowohl ein besonderer Ort der außerschulischen, kulturellen Bildung als auch eine außergewöhnliche Veranstaltungsstätte für Interessierte jeden Alters. Die Inbetriebnahme des neuen Planetariums wird für Mitte 2021 angestrebt.

3D-Modell Planetarium im Gasometer, unten SternensaalDas Herzstück des neuen Planetariums wird der Sternensaal mit einem Durchmesser von 12 Metern und Platz für bis zu 110 Besucherinnen und Besucher sein. Bilder und Musik werden in der 360-Grad-Umgebung zu einem außergewöhnlichen Erlebnis - Besucherinnen und Besucher können förmlich in all das eintauchen, was sie sehen und hören – ohne 3D-Brille oder Kopfhörer. Auf dem Programm werden ganzjährig vielseitige Veranstaltungsformate stehen: Von Reisen durch den Kosmos bis hin zu Hörspielen und Live-Konzerten unter dem Planetariumshimmel. Im hauseigenen Produktionsstudio wird es auch möglich sein, eigene „Show“-Ideen „Made in Halle“ umzusetzen.

Im großzügigen Foyer des Planetariums werden eine interaktive Ausstellung und ein Sternencafé zum Verweilen einladen. Am Abend können Besucherinnen und Besucher von der Beobachtungsterrasse aus einen Blick in die Sterne werfen. Dort können Sternenfreunde auch Fernrohre aufstellen.

3D-Modell mit Blick ins ObergeschossIm Obergeschoss schließen sich Lehr- und Verwaltungsräume an. Dazu gehören ein großer Hörsaal, ein Seminarraum, ein Produktionsstudio sowie eine Bibliothek. Das sind ideale Voraussetzungen, zum Beispiel als Ergänzung zum astronomischen Schulunterricht und zu der in Halle (Saale) ansässigen universitären Lehramtsausbildung.

Die angegliederte Sternwarte mit dem modernen, automatischen Teleskop wird via Live-Übertragung Fotos aus dem All in den Sternensaal oder in die Unterrichtsräume des Planetariums senden können.

Bildquelle: RKW Architektur + / Stadt Halle (Saale)
Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

3D-Modell Planetarium Halle (Saale)

Bildergalerie startenBildergalerie startenBildergalerie starten
Klicken Sie auf ein Bild, um die Galerie zu starten.

 Ansprechpartner

Dirk Schlesier
Hansering 15
06108 Halle (Saale)

0345 221-4183

0345 221-3011 

E-Mail

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)