zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Sehenswürdigkeiten / Brunnen

Säulenbrunnen

Wegweiser

Säluenbrunnen

Im Mai 1994 fand eine öffentliche Ausschreibung statt, welche sich an alle Kunstschaffenden der Stadt Halle (Saale) richtete. Im Rahmen der Umgestaltung des Stadtparkes wurden Kunstobjekte gesucht, welche in diesem Bereich im öffentlichen Raum präsentiert werden sollten. Der Schwerpunkt der Ausschreibung lag in der Erarbeitung von drei Kunstwerken in Verbindung mit drei auszugestaltenden  Rondells im Park.

Die Künstler Heike Niehle (Diplom Keramikerin) und Uwe Kracht (Diplom Bildhauer) gewannen neben zwei anderen Künstlern mit ihrem Vorschlag zur Errichtung eines Säulenbrunnens. Die Herstellung der Brunnenteile erfolgte im Künstlerhaus 188 im Böllberger Weg.

Bei der technischer Erschließung gab es, bedingt durch das marode Rohrsystem in der Stadt, kleinere technische Probleme, welche die Ausführung in sehr geringem Maße behinderten. Die Errichtung des Säulenbrunnens bildete den Abschluss des städtischen Parkprojektes.

Im Mittelpunkt der Arbeit stand eine klar gegliederte Säule, die an griechische Tempel erinnert. Um diese schlichte Säule gruppieren sich Sitzgelegenheiten aus Ton, welche zum Verweilen einladen.
Der Brunnen war eine Arbeit zum Wettbewerb "Stadtpark Kunst".

Der Brunnen ist seit April 2009 defekt (Schäden am Bauwerk und hoher Wasserverbrauch) und bleibt deshalb außer Betrieb. Die Kunstsäule verbleibt am Standort.

zu den Künstlern:
Heike Niehle studierte von 1982 bis 1988 Keramikgestaltung an der Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein.
Uwe Kracht studierte von 1974 bis 1979 zuerst Möbelausbaugestaltung und später Plastik bei Prof. Lichtenfeld an der jetzigen Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein. Von 1979 bis 1981 absolvierte er ein Zusatzstudium bei Prof. Göbel.
  
 

Stadtpark 
 
errichtet:  1995 
 
zum Brunnen:
Großteilige Keramik 
   
Künstler: 
Heike Niehle und Uwe Kracht

Schaltzeiten:
Der Brunnen ist seit April 2009 defekt (Schäden am Bauwerk und hoher Wasserverbrauch) und bleibt deshalb außer Betrieb. Die Kunstsäule verbleibt am Standort.

Kontakt
Herr Kramer

0345 5200009 und
0151 26449563

brunnen@halle.de
 

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)