zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Events
Kunstinitiativen
Museen + Ausstellungen / Events

sichtbar – zeitgenössische Kunst in Halle

Wegweiser

Kontaktinformationen

Initiative „sichtbar“ – zeitgenössische Kunst

Homepage

AUF DER ANDEREN SEITE Plastiken von Gesine Welling, Foyer Georg-Friedrich-Händel-Halle, Foto: Joachim BlobelAUF DER ANDEREN SEITE Plastiken von Gesine Welling, Foyer Georg-Friedrich-Händel-Halle, Foto: Joachim Blobel

„sichtbar" – zeitgenössische Kunst im Rahmen der Händel-Festspiele 26. Mai - 11. Juni 2017

Das fünfte Jahr in Folge wurde den Hallenserinnen und Hallensern und Gästen der Stadt im Zeitraum der Händel-Festspiele neben dem akustischen Kulturgenuss, den das Musik-Festival bietet, wieder ein bereicherndes Angebot im Bereich der bildenden Kunst präsentiert.
Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Halle (Saale), Dr. Bernd Wiegand, präsentierte sich ein Mix aus Galerien und Kunstinstitutionen, sowie Offenen Ateliers und Kunsträumen gemeinsam unter dem Namen „sichtbar“ und lud das kulturinteressierte Publikum ein, sich auf eine Entdeckungsreise durch die hiesige Kunstlandschaft zu begeben.

Auf einem Faltplan mit Stadtkarte wurden alle Kunstaktionen, Veranstaltungsinfos und das Programm der Kunstinstitutionen verzeichnet. Dieser „sichtbar – Kunst-Guide“ war kostenfrei erhältlich und führte durch Halle (Saale) als Kunststadt.

Programm „sichtbar 2017“

1. Galerie- und Atelierrundgang

Halles Kunstszene ist vielfältig, visionär und facettenreich. Das künstlerische Angebot, welches durch die teilnehmenden Ausstellungs- und Veranstaltungsformate bei ihren Programmen und eigens konzipierten Präsentationen gezeigt wurde, umfasste sämtliche Genre der Kunst. 2017 beteiligten sich 37 Künstler und Künstlerinnen, Galerien und Kunstinitiativen an diesem Rundgang.

gestaltete Händel-Postkarte2. echt oder fake? - Die Kunstpostkarten
In einer einmaligen Mitmach-Aktion, die das Motto echt oder fake „Original? oder Fälschung?“ der diesjährigen Händel-Festspiele aufgriff, riefen der Verein „sichtbar – zeitgenössische Kunst e. V.“ gemeinsam mit der Stiftung Händel-Haus und der Stadt Halle (Saale) im Vorfeld der Festspiele dazu auf, Postkarten mit grafischen Bildnissen von Georg Friedrich Händel künstlerisch zu gestalten. Mit den zahlreichen Einsendungen, konnte eine umfangreiche Ausstellung im Ratshof Halle (Saale) realisiert werden. Überdies erfreuen sich die Besucher der Jahresausstellung (bis 2018) im Händel-Haus über eine gezeigte Auswahl der Kunstpostkarten.

bunter Schaum auf dem Marktplatz HalleSchauminsel, Stephanie Lüning, Marktplatz Halle, Foto: Joachim Blobel3. Kunst im öffentlichen Raum
Einen bedeutenden Teil der Initiative „sichtbar“ bildeten im Jahr 2017 temporäre Kunstaktionen im öffentlichen Raum. Die Kunstprojekte wurden im Stadtraum, an den Festspielorten und den historischen Wahrzeichen und publikumsreichen Orten der Stadt realisiert. Sie waren an fast allen Standorten jederzeit frei zugänglich und für den Besucher als Kunstparcours erfahrbar. Die Präsentationen unterstrichen in besonderer Qualität das Spektrum von zeitgenössischer bildender Kunst.

4. Kunst- und Designmarkt im Hof des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)
Das vierte Jahr in Folge veranstaltete der Verein „sichtbar – zeitgenössische Kunst e. V.“ im Zeitraum der Händel-Festspiele einen Kunst- & Designmarkt im Hof des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale). Stetig gewachsen, präsentierte in diesem Jahr eine beeindruckende Anzahl von 50 Teilnehmern ihre Kunstwerke und Designprodukte.

Initiatoren

"sichtbar - zeitgenössische Kunst e. V."
Vorstand:
Rebekka Rauschhardt (Vorsitzende)
Björn Hermann (stellv. Vorsitzender)
Christine Bergmann
 
mit Unterstützung durch:
Das Kunstfestival „sichtbar 2017“ wurde realisiert in Kooperation mit der Stadt Halle (Saale) und dem Kunstmuseum Moritzburg und mit freundlicher Unterstützung durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, der Stadt Halle (Saale) und der Hypo-Kulturstiftung.

Gestaltung/Grafikdesign:
Sebastian Ristow / FLATLAB

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)