zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Sehenswürdigkeiten / Brunnen

Brühmann-Brunnen am Domplatz

Wegweiser

Brühmann-Brunnen mit Blickrichtung Dom„Lebenskreis - Das Leben besiegt den Tod"

 Mit der Einweihung am 11. Oktober 2012 ist nach mehr als 20 Jahren die Idee, den halleschen Domplatz mit einem Brunnen aufzuwerten, endlich Realität geworden. Die Brunnenweihe fand unter dem Dach des Generationenprojektes Hallesche Aktionstage „Alter:native 2012“ statt. Der Brunnen „Lebenskreis - Das Leben besiegt den Tod“ auf dem Domplatz ordnet sich in den Kontext des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen ein.

Der Auftrag, eine Brunnengestaltung für den Domplatz zu erarbeiten, ging bereits 1986 an den Halleschen Bildhauer Horst Brühmann. Er nahm sich dieser besonderen Aufgabe an und entwarf eine Brunnenanlage, bestehend aus einer Brunnenarchitektur, die sich auf den Dom bezieht, und einem Figurenprogramm. Dieses umfasst eine zentrale Figurengruppe (Mutter mit Kind und stürzender Tod) und den Lebenskreis. Dieser wiederum zeigt vier dem Betrachter zugewandte Figuren (je eine junge/alte Frau und einen jungen/alten Mann). 

Hintergundinformationen zur Geschichte des Brunnens:
1991 erfolgte die Abnahme der Brunnengestaltung durch eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung und des Verbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt. Damit war der Weg für die Realisierung grundsätzlich frei. Fehlende Finanzen und Bedenken der Denkmalschützer sorgten allerdings dafür, dass dieses Vorhaben für eine lange Zeit auf Eis gelegt wurde. Durch stetiges Arbeiten des Bildhauers an den Figuren konnten die Bedenken  zerstreut werden. Engagement und Vermittlung von Halles ehemaliger Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados ebneten den Weg zur Verwirklichung dieser Brunnengestaltung. Saalesparkasse, Stadtwerke und Hallesche Wohnungsgesellschaft finanzierten den Bau. Weitere Unterstützung kam von Martha-Maria Krankenhaus gGmbH, Bildgießerei Richard Barth GbR, Dr. Helmut Stelzer und Thomas Zaglmaier, Architekten und Galeristen, und dem Lions Förderverein Halle Saalkreis.

Zum Künstler:
Der Bildhauer Horst Brühmann wurde 1942 in Halle (Saale) geboren. Nach einer Lehrausbildung zum Möbeltischler und anschließender Tätigkeit als Architektur-Modellbauer  Architekturstudium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Dann ebenda Ausbildung zum Bildhauer bei Prof. Gerhard Lichtenfeld. Horst Brühmann ist seit 1973 in seiner Heimatstadt als freischaffender Künstler tätig und wurde für seine Arbeit im Jahr 1977 mit dem „Gustav-Weidanz-Preis“ geehrt. Die Arbeiten des Bildhauers sind im öffentlichen Raum in Wismar, Halle (Saale), Dessau, Erfurt, Helfta, Merseburg, Dresden und Berlin zu sehen. Die große Menschlichkeit im Ausdruck der bildhauerischen Arbeiten Horst Brühmanns beruht auf eigenen Erfahrungen und der Fähigkeit, Empfindungen und Gefühle, Anmut und Schönheit wiederzugeben. Die dabei gewählte realistische und figürliche künstlerische Ausdrucksform steht in bester hallescher Bildhauertradition.

Domplatz 

errichtet: 2012

zum Brunnen:
Figuren aus Bronze 

Künstler:
Horst Brühmann 

Schaltzeiten:
April bis Mitte Oktober
Montag bis Sonntag:
09:00 - 20:00 Uhr

Sponsor/Brunnenpate:
Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH  

Kontakt
Herr Kramer

0345 5200009 und
0151 26449563

brunnen@halle.de 

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)