zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Events
Film / Events

Deutscher Filmmusikpreis

Logo

Wegweiser

Standort

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Deutscher Filmmusikpreis

c/o International Academy of Media and Arts Halle e.V.

Mansfelder Straße 56
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 4780808

Faxnummer: 0345 4780888

E-Mail

Homepage

Alle Preisträger des Deutschen Filmmusikpreises 2017Alle Preisträger des Deutschen Filmmusikpreises 2017: v.l.n.r. Trevor Jones, Oli Biehler, Harold Faltermeyer, Caroline Adler, David Reichelt, Nicolai Krepart, Simon Rummel. Foto: Joachim BlobelSeit 2014 wird im Rahmen der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt der Deutsche Filmmusikpreis in Halle (Saale) vergeben.

Er ist eine Auszeichnung für herausragende Filmmusikkomponisten und wird in den sechs Kategorien Beste Musik im Film, Bester Song im Film, Beste Musik im Kurzfilm, Nachwuchs, International und Ehrenpreis verliehen. In diesem Jahr neu ist die Kategorie Beste Musik im Animationsfilm. Die Preistrophäen stammen aus der Hand des Künstlers Carl Bens.

Neben der Vorstellung der Nominierten und ihrer Arbeiten, umspannt ein attraktiver musikalischer Rahmen die Preisgala, für die weltbekannte Filmmusiklegenden nach Halle geholt werden.

DEUTSCHER FILMMUSIKPREIS 2019
Der Deutsche Filmmusikpreis wird am 8. November 2019 zum sechsten Mal vergeben. John Ottmann („Superman Returns“, „X-Men: Apocalypse“) wird den Deutschen Filmmusikpreis in der Kategorie „International“ erhalten. John Ottman gilt als einer der einzigartigen Kreativen im Filmgeschäft mit Enjott Schneider vor einem Mischpult und Bildschirmgleich zwei prämierten Kompetenzen: Als führender und ausgezeichneter Filmkomponist und als BAFTA und OSCAR®-prämierter Cutter. Den Academy Award erhielt er in diesem Jahr für den „Besten Schnitt“ für das Biopic „Bohemian Rhapsody“ um Queen-Frontmann Freddie Mercury.
Ehrenpreisträger wird 2019 Enjott Schneider („Stalingrad“, „Die Flucht“).

Nominierte 2019 im Überblick:

Beste Musik im Film
David Reichelt: „8 Tage“
Johannes Repka: „Cleo“
Christoph Zirngibl: „Finis Terrae“

Bester Song im Film

Michael Beckmann / Tom Stöwer / „Komm zurück“ aus Schneewittchen und der der Zauber der Zwerge“
Anja Krabbe / Tamara Olorga:
Peter Thomas Gromer: „Preso No Tempo" aus „Der Lissabon Krimi – Dunkle Spuren“
Franziska Henke: „Bright Light“ aus „Endzeit“

Beste Musik im Animationsfilm

Andreas Hoge: „Latte Igel und der magische Wasserstein“
Frank Schreiber / Steffen Wick / „Manou – Flieg‘ Flink!
Simon Detel:

Beste Musik im Kurzfilm

Marius Kirsten: „Paris you got me“
Rickie Lee Kroell: „El Hijo Del Diablo“
Marcus Sander: „(Un)Gepostet“

Nachwuchs:
Anna Kühlein / Robert Pilgram

 

Bisherige Ehrenpreisträger

Klaus Doldinger, Kultur- und Staatsminister Rainer Robra, Harold Faltermeyer. Foto: Jessen Mordhorst2014 Martin Böttcher („Winnetou“)
2015 Bernd Wefelmeyer („Hotel Adlon“)
2016 Klaus Doldinger ("Das Boot", Titelmelodie zu "Tatort")
2017 Harold Faltermeyer ("Top Gun", "Beverly Hills Cop")
2018  Peter Gotthardt ("Die Legende von Paul und Paula", "Polizeiruf 110", "Der Staatsanwalt hat das Wort")

 

 

Veranstaltet wird der Deutsche Filmmusikpreis von der International Academy of Media and Arts e.V. in enger inhaltlicher Zusammenarbeit mit der DEFKOM - Deutsche Filmkomponistenunion.

Er wird unterstützt von den in Halle ansässigen Unternehmen ARRI Media, einem der führenden Postproduktionshäuser und vom Film- und Medienhaus NFP* media rights, die auch den Nachwuchspreis des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES präsentieren. Weitere Förderer sind u.a. Pro Halle e. V. sowie der Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutscherfilmmusikpreis.de

 

Künstlerischer Leiter:
Markus Steffen

 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)