zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Berühmte Hallenser

Jäschke, Martina

Überblick

Mit dem Wasserspringen begann Jäschke im Alter von 11 Jahren. Sie wurde dabei zunächst von der mehrmaligen Olympiasiegerin Ingrid Krämer-Gulbin trainiert und später vom SC Chemie Halle angeworben. Nach Erfolgen bei der Spartakiade (Turnier für Kinder und Jugendliche) holte sie zwei 2. Plätze bei der Junioren-EM 1976 im Kunstspringen  und bei den Schwimmweltmeisterschaften 1978 in Berlin im Turmspringen. Nachdem sie 1979 bereits einige internationale Wettbewerbe siegreich beenden konnte, erzielte sie ihren größten Erfolg schließlich 1980 bei den Olympischen Spielen in Moskau: Nachdem sie im Kunstspringen den 5. Platz belegte, siegte sie wenige Tage darauf im Turmspringen mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz. Für diese Leistung wurde sie mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber prämiert. Bei der EM 1981 folgten ein 2. Platz im Kunstspringen sowie ein 3. Platz im Turmspringen. Jäschke erwarb außersportlich einen Abschluss an der Deutschen Hochschule für Körperkultur.

Beruf/Funktion

Wasserspringerin 

Geburtsdatum

06.05.1960 

Geburtsort

Merseburg 

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)