zur Startseite

Wassertourismus

Seite durchblättern:

Wassertourismus in Halle (Saale) ist im Kommen

Die spürbare Verbesserung der Wasserqualität der Flüsse und Seen in Halle rückt das Thema „Wassertouristik“ immer stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung.

Insgesamt verfügt die Stadt nach Informationen der Wirtschaftsförderung der Stadt Halle (Saale) über 602 ha Wasserfläche, was ungefähr 1.480 Fußballfeldern entspricht. Die Saale fließt 25 Kilometer durch die Stadt.

Vielseitige Wassersport- und Freizeitangebote entlang der Saale

drei Passagiere auf Deck eines Saaleschiffes mit Blick auf die Saale... verbinden Mensch und Wasser. So besteht für Hallenser und Gäste der Stadt die Möglichkeit, die Saale mit Fahrgastschiffen, Motor-, Ruder- und Tretbooten zu befahren. Im Rahmen von Stunden-, Tages- oder Mehrtagestouren kann man die Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Umgebung vom Wasser aus entdecken und erlebt diese aus einer ganz anderen Sicht.

Das Boot-Center Halle mit seinen Verkaufs- und Werkstatträumen befindet sich in der Hansastraße 9 a.  Im Boot-Center kann man Touren buchen oder sich über das erweiterte Serviceangebot informieren. Für alle diejenigen, die einmal eine Bootstour mit der Familie, mit Freunden oder den Kollegen starten wollen, stehen das Team des Boot-Centers mit seinem Service und die „MY Giebichenstein“ zur Verfügung.

Neben den erholungsorientierten Angeboten besteht auch die Möglichkeit, auf der Saale und den zahlreichen halleschen Seen traditionellen und modernen Leistungssport auszuüben.
Wassersportarten wie Rudern, Schwimmen und Tauchen werden ergänzt durch Trendsportarten wie Kitesurfing und Jetskiing.

Ein besonderes Angebot für Fans des Wassersportes hält die Yachtschule Halle bereit. Hier werden das theoretische und praktische Grundwissen zum Erlangen eines Sportbootführerscheines vermittelt. Außerdem berät ein fachkundiges Team rund ums Boot.

Wer beim Bootfahren nicht selbst aktiv werden will, kann auch die zahlreichen gastronomischen Einrichtungen entlang der Saale nutzen. Die Bootsschenke „Marie Hedwig“ beispielsweise ist ein als Gaststätte umgebauter Lastkahn und bietet direkt auf der Saale Entspannung pur.

Stadthafen mit öffentlichem Bootsanleger für Wasserwanderer

Wassertouristen finden am Rastplatz beim WSC Rabeninsel Halle e. V., Saale km 96,4 RU, Möglichkeiten zum Zelten und Gastliegeplätze für Motoboote. Liegeplätze in Innenstadtnähe befinden sich an der Elisabethsaale.

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 in Halle (IBA) wurde im April 2010 ein kleiner Stadthafen mit öffentlichem Bootsanleger für Wasserwanderer und Jachten an der Elisabethsaale eröffnet. Er ist das zentrale touristische Angebot der Stadt Halle im Rahmen der Initiative des Landes Sachsen-Anhalt zur Entwicklung des Wassertourismus „Blaues Band“.

Neben einem Liegeplatz für historische Großboote gibt es Anlegeplätze für 11 Motorboote und eine Bootstreppe für Paddelboote. Der Anleger verfügt über direkte Stromversorgung am Steg, W-LAN-Anschluss und Videoüberwachung. Gleichzeitig wurde ein attraktiver Aufenthaltsbereich am Wasser mit Terrassenflächen und teilweise überdachten Sitzmöglichkeiten auf mehreren Ebenen geschaffen. Eine Service-Station beherbergt das Büro des Hafenmeisters, Sanitäreinrichtungen mit Duschen und Wasserzapfstellen. Die Station verfügt darüber hinaus über verschließbare Bootsregale für Kanus und eine Fahrradausleihstation. Betreiber des Stadthafens ist die „Jugendwerkstatt Frohe Zukunft“, Anmeldungen von April bis Oktober unter Telefon: 0160 96917277.

Ein neuer öffentlicher Weg entlang des Sophienhafens samt einer kleinen Brücke über den Kotgraben soll die Anbindung des Stadthafens an die neue Saalebrücke und die Altstadt sichern. Mit der Fertigstellung der Brücken 2011 bzw. 2012 liegen zwischen Stadthafen und Moritzburg, Dom oder der Kneipenmeile Kleine Ulrichstraße weniger als 1000 m.

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt die Entwicklung der wassertouristischen Infrastruktur. Das „Blaue Band“ ist ein touristisches Schwerpunktthema unseres Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Aus dem Städtenetzwerk „Blaues Band“ hat sich der Verein „Blaues Band“ gegründet. Ansprechpartner für wassertouristische Projekte beim Land ist die TGL-Trägergesellschaft Land Sachsen-Anhalt GmbH.
Die TGL gibt einen Newsletter „Flaschenpost“ heraus, der digital unter info@blauesband.de abgefordert werden kann.

Links

Fahrgastschifffahrt auf der Saale

Reederei Riedel

Reederei Arona

Bootsverleih

Boot-Center Halle
(Ruder-, Falt- und Kajütboote)

Sportführerscheine bei:

Yachtschule Halle

Boot-Center Halle

Sonstiges

Hafen Halle

 Saale-Kringel

 

Nutria Ihr Wasserratten

Anzeige HWG

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)