Logo

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Ab sofort Straßenreinigung, Sperrmüllentsorgung, Müllentsorgung

(halle.de/ps) Aufgrund der Hochwassersituation in Halle war in den vergangenen Tagen die Müllentsorgung/Straßenreinigung beeinträchtigt.

So konnten in den von dem Hochwasser betroffenen Gebieten die Straßen nicht gereinigt und die Mülltonnen nicht wie planmäßig vorgesehen abgeholt werden. Seit Freitag, dem 7. Juni 2013, ist die Straßenreinigung im 24h-Dienst mit zwei Kehrmaschinen unterwegs. Seit Sonnabend, dem 8. Juni 2013, ist die Sperrmüllentsorgung in den betroffenen Straßenzügen im Einsatz. Einige Straßen sind nach dem Hochwasser jedoch nicht befahrbar, solange deren Statik nicht geprüft wurde.

Unter dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark“ werden die Bürger aufgefordert, das in den vergangenen Tagen entstandene Gemeinschaftsgefühl fortzusetzen und die Müllentsorgung zu unterstützen: Sobald Sperrmüllfahrzeuge zu sehen sind, soll der Müll an den Straßenrand gestellt werden. Außerdem soll der Müll zur leichteren und umweltgerechten Entsorgung nach Sperrmüll, Elektrogeräte, Sondermüll (wie Farben/Lacke) unbedingt getrennt werden.

Zudem führt die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) für die Müllentsorgung seit Montag, dem 10. Juni 2013, Sonderschichten zusätzlich zum normalen Tourenplan durch. Die Bürger werden auch hier um Mithilfe gebeten: Unter dem Hochwasser-Servicetelefon 0345 581 41 08 ist in der Zeit von 7 bis 15 Uhr (außer Sonntag) die Straße durchzugeben. Die HWS stellt dann Sondertouren zusammen. Sollten die Müllbehälter durch das Hochwasser weggeschwommen sein, kann der Müll in Plastesäcken bereit gestellt werden.

Seit Montag, dem 10. Juni 2013, wurde mit der Beräumung der Sandsäcke begonnen. Gestartet wurde mit dem Aufräumen in der Altstadt von Halle. Frühestens ab Donnerstag, dem 13. Juni 2013, werden in den Außenbezirken die Sandsäcke eingesammelt. Zentrale Sammelstandorte sind auf dem Parkplatz "An der Stadtschleuse" in der Herrenstraße und HolzplatzWeitere fünf Container zur Sandsackentsorgung werden an folgenden Standorten aufgestellt: Mühlpforte, Pfälzer Straße, Ankerstraße, Rennbahnkreuz (am Punkthochhaus), Hochschule Giebichenstein. Jeder, der Sandsäcke bringt, sollte sie direkt vor Ort ausschütten. Sand und Sandsack können nicht zusammen entsorgt werden.

Hilfe bekommt die HWS u.a. vom Eigenbetrieb für Arbeitsförderung mit etwa 400 Personen, vom Zentralen Gebäude Managment ZGM mit etwa 80 Personen, von der Freiwilligen-Agentur mit etwa 140 Personen und von der Berufsfeuerwehr Halle.

"Wir danken allen Unterstützern, die seit Montag im Einsatz sind, und sind natürlich auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Bringen Sie die Sandsäcke direkt zu den Sammelstandorten," bittet Jörg Schulz, Geschäftsführer der HWS, um Mithilfe. "Unsere Mitarbeiter sind rund um die Uhr in Sonderschichten im Einsatz und tun alles, um die Ver- und Entsorgung in Halle wieder sicher zu stellen. Ein großer Dank gilt allen unermüdlichen Helfern: Ob beim Sandsäcke schippen vor einigen Tagen oder nun beim Sandsäcke leeren: Wir haben eine nie dagewesene Hilfsbereitschaft erlebt", erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Prof. Dr. Matthias Krause.

 

07.06.2013

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

Pressesprecher

Herr Bock

Presseassistenz

Frau Stein

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Anzeige Saalesparkasse