zur Startseite

Gefahren im Winter

Seite durchblättern:

Gefahren im Winter 

Der Winter mit Schnee und Eis hat seinen ganz eigenen Charme. Er lädt zu mancher Freizeitbeschäftigung ein, die nur bei Minustemperaturen möglich ist. Dennoch gibt es auch Gefahren, die beachtet werden müssen. Auf dieser Seite erhalten sie Informationen zu möglichen Gefahrensituationen und besonderen Regelungen für die kalte Jahreszeit.

Vorsicht Glatteis: Es kann „blitzartig“ zu überfrorenen Gehwegen, Treppen und Straßen kommen!

Insbesondere das Betreten von Eisflächen kann oft sehr gefährlich sein. Daher ist gemäß der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Halle (§7 Eisflächen) das Betreten von Eisflächen stehender und fließender Gewässer verboten. Hierzu zählen alle Gewässerflächen einschließlich der Saalebereiche, des Kanals in Halle-Neustadt, des Fontäneteichs auf der Ziegelwiese und des Teichs an den Pulverweiden. Die hallesche Berufsfeuerwehr weist zudem auf die Gefahr hin, dass Personen im Falle eines Einbrechens in ein Fließgewässer aufgrund von Strömungen unter das Eis gelangen können.

Geschieht ein Eisunfall, wählen Sie sofort den Notruf 112 und alarmieren Sie die Feuerwehr. Betreten Sie nicht das Eis, um Hilfe zu leisten. Benutzen Sie für die Rettung Hilfsmittel, wie Stangen, Äste, Leitern, Rettungsringe und Seile.

Bei besonders kaltem Wetter, wenn die Eisflächen dementsprechend stabil sind, können diese ausnahmsweise offiziell zum Betreten freigegeben werden. Die Aufhebung des Verbots wird ortsüblich bekannt gegeben.

Eine weitere Gefahr besteht durch hängende Eiszapfen oder Schneeüberhänge im Fußgängerbereich. Gemäß der Gefahrenabwehrverordnung (§3 Fußgängerschutz Abs. 1) müssen diese daher von dem jeweils Verpflichteten unverzüglich entfernt werden, wenn sie aufgrund ihrer Länge oder Höhe über dem Boden Passanten gefährlich werden könnten.

Durch Schnee- und Eislasten auf Bäumen, ist mit plötzlichen Brüchen zu rechnen.

Eingefrorene Wasserleitungen nicht mit offenem Feuer auftauen. Benutzen Sie warmes Wasser, Warmluftgeräte oder ähnliches. Auftauvorgang unbedingt beaufsichtigen (Wasserschäden). Wenn Sie damit einen Fachmann beauftragen, kann er Schäden gleich beheben.

Infolge des Tauwetters kann es zu Hochwasser kommen.

Weitere Informationen und verwandte Themen:

 

Wegweiser

Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst

An der Feuerwache 5
06124 Halle (Saale)

Homepage

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Abteilung Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst
06100 Halle (Saale)

Abteilungsleiter

Leitender Branddirektor
Herr Dipl.-Ing. Hans

Sekretariat

0345 221-5230

0345 221-5250

E-Mail

Team Vorbeugender Brandschutz und Technik

Teamleiter

Brandoberrat
Herr Ing. Hedel

0345 221-5100

0345 221-5250

E-Mail

Team Brand- und Hilfseinsätze

Teamleiter

Brandrat
Herr Pulz

0345 221-5233

0345 221-5250

E-Mail

Team Katastrophenschutz

Teamleiter

Herr Dipl.-Ing. Dölling

0345 221-5360

0345 221-5250

E-Mail

Team Einsatzleitzentrum

Teamleiter

Brandamtmann
Herr Kujas

0345 221-5366

0345 221-5250

E-Mail

Team Rettungsdienst

Teamleiter

Brandamtmann
Herr Schöppe

0345 221-5330

0345 221-5250

E-Mail

Örtlicher Personalrat

Personalrats-
vorsitzender

Herr Drowski

0345 221-5200

0345 221-5250

E-Mail

Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Herr Dr. zur Nieden

0345 221-5331

0345 221-5250

E-Mail

Link

Anzeige - Hallesche Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ eG

Halle-App

Abfallberater