zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 1 / 4

Zivilcourage zeigen

Haben Sie Mut, sich gegen Gewalt und Diskriminierung aufzulehnen!
Nehmen Sie sich die zeit, hinzuschauen und zu helfen, in dem Maße wie Sie es können!

„Was kann ich schon ausrichten?“,“ Jemand wird schon helfen!“,“ Kann mir nicht passieren.“ – das sind fatale Denkweisen. Bitte versetzen Sie sich in die Lage, wenn Sie Hilfe benötigen. Wir möchten Ihnen ein paar Hinweise geben, wie Sie helfen können, ohne sich unnötig in Gefahr zu begeben.

Im Übrigen: von Gesetzes wegen ist jeder verpflichtet, im Rahmen seiner Möglichkeiten  bei Straftaten einzugreifen.

Wagen SIE den ersten Schritt!

  • Holen Sie Hilfe (Polizei unter Notruf 110).
  • Bitten Sie andere, Hilfe zu rufen.
  • Alarmieren Sie den Bus-/Bahnfahrer oder Umstehende.
  • Sprechen Sie andere direkt an, fordern Sie zur Mithilfe auf.
  • Machen Sie laut auf sich und das Verbrechen aufmerksam.
  • Merken Sie sich die Tätermerkmale (Gesicht, Größe, Statur, Haare, Fluchtweg, Kleidung), Tatzeit und Ort.
  • Wenn möglich, fotografieren Sie den/die Täter.
  • Erstatten Sie Anzeige.
  • Melden Sie sich als Zeuge bei der Polizei und bitten Sie auch andere sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

Hinweise im Umgang mit dem Täter:  

  • Benutzen Sie keine Waffen: Diese steigern die Wut des Täters und können im schlimmsten Fall gegen Sie gerichtet werden.
  • Handeln Sie gewaltlos: Gehen Sie nicht dazwischen, sondern versuchen Sie, den Täter durch Rufen und Schreien abzubringen und holen Sie Hilfe.
  • Dutzen Sie den Täter nicht: Andere könnten denken, es handele sich um einen privaten Konflikt und beachten Sie nicht.
  • Provozieren Sie den Täter nicht: Kritisieren Sie nicht seine Person, nur sein Verhalten. Starren und fassen Sie ihn nicht an.
  • Begeben Sie sich nicht in Gefahr: Sollten niemand anderes in der Nähe sein, machen Sie den Täter nicht auf Sie aufmerksam. Ihnen könnte dann keiner zur Seite stehen. Rufen Sie die Polizei.

Links mit weiteren Informationen

Anlaufstellen

Polizeidirektion Halle

Beratungsstelle für polizeiliche Prävention
Leipziger Straße 7

0345 224-1269

Zentrale Leitstelle der Stadt Halle

0345 221-1345

Beratungsstelle des Frauenschutzhauses

Schleiermacherstraße 39

0345 548-3406

Interventionsstelle "Häusliche Gewalt"

0345 686-7907

Anzeige - Hallesche Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ eG

Halle-App

Abfallberater