zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 3 / 5

Interessenbekundungsverfahren zum Betrieb des Künstlerhauses 188

Die Stadt Halle (Saale) sucht zum 01.01.2021 zur Sicherstellung des Betriebs und der Verwaltung eine/n Betreiber/in für folgende Einrichtung in Halle (Saale):

Künstlerhaus 188, Böllberger Weg 188, 06110 Halle (Saale).

Die Stadt Halle (Saale) beabsichtigt, die Betreibung auf der Grundlage eines Interessenbekundungsverfahrens zu vergeben.

Folgende Ansprechpartner stehen Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung:
Frau Dr. Jackes unter E-Mail: anja.jackes@halle.de, Telefon: 0345 221 – 3002 und
Herr Nils Fischer unter E-Mail: nils.fischer@halle.de, Telefon: 0345 221 – 3013.
Eine Besichtigung der Räumlichkeiten wird empfohlen. Ein Besichtigungstermin im Künstlerhaus 188 kann mit oben genannten Ansprechpartnern vereinbart werden.

Künstlerhaus 188
Die ehemalige Weingärten-Schule wurde seit 1994 durch den Verein Künstlerhaus 188 e.V. betrieben und verwaltet.
Wesentlicher Bestandteil des Künstlerhauses ist seit seiner Gründung die Nutzung des Gebäudes als künstlerische Produktionsstätte, Plattform für den kulturellen und künstlerischen Austausch sowie der Kunstvermittlung. Das Künstlerhaus 188 ist in seiner Struktur in Sachsen-Anhalt eine einzigartige Begegnungsstätte für Künstler, Kulturschaffende und Kunst- und Kulturinteressierte, die überregionale Strahlkraft besitzt.
Als zentrale Plattform für künstlerische Eigeninitiativen agierend, ist das Künstlerhaus 188 in regionale und bundesweite Kooperationen eingewoben. Diese umfassen inhaltlich den Transfer von Kompetenzen, innovative Ansätze zur Publikumsentwicklung und den Austausch von Personen, Werken und Ideen. Zentrales Anliegen ist dabei der Wissenstransfer aus dem Kreativbereich in das Handwerk. Die Künstler/innen und Vereine vor Ort bilden ein lebendiges Netzwerk. Sie wirken mit ihrer Arbeit gesellschaftlich und künstlerisch und leisten dadurch, individuell und gemeinsam, einen  wesentlichen genreübergreifenden kulturellen Beitrag für die Stadt Halle (Saale) und die Region. Im Hinblick darauf werden Ausstellungen durchgeführt und Künstler/innen bieten Kurse in den jeweiligen Werkstätten an. Neben den vielfältigen Möglichkeiten künstlerischer Produktion und Präsentation verfügt das Objekt zudem über entsprechende Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen (Musik, Theater, Kleinkunst, Lesungen, Vorträge usw.). Die zur Verfügung stehenden Ateliers/Werkstätten sind vollständig vermietet. Derzeit sind sechs Vereine und rund 30 Künstler/innen im Künstlerhaus 188 eingemietet. Mit der schillerBühne, der Singschule und der MusikEtage ergänzen Vereine und gemeinnützige Institutionen die bildende Kunst und schaffen spannungsreiche Synergien. Der großzügige Innenhof bietet Raum für kulturelle Veranstaltungen.

Projekte und Aktivitäten:
Das Spektrum der kulturellen Vermittlungsangebote des Hauses ist vielseitig und facettenreich und fokussiert die künstlerische Nachwuchsförderung für Schüler/innen oder auch kunstinteressierte Laien aller Altersgruppen.
Seit dem Jahr 2010 führt das Künstlerhaus 188 als einzige Einrichtung im Land Sachsen-Anhalt das Fortbildungsprogramm „Gestalter im Handwerk“ durch. Diese Meister-Plus-Ausbildung „Kompetenzzentrum Gestalter im Handwerk“ ist eine anerkannte Fortbildung und wird in weiteren sechszehn Städten Deutschlands in neun Bundesländern angeboten. Alleinstellungsmerkmal und wesentlicher Kernpunkt des Unterrichts ist die Teilnahme unterschiedlicher Gewerke in einer Gruppe. Rahmenlehrplan und Prüfungsordnung basieren auf den Empfehlungen des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Die Prüfungshoheit liegt bei der Industrie- und Handelskammer Halle (Saale). Dieses Programm bietet ein überregionales Angebot zur gestalterischen Fortbildung für Handwerker/innen und bezieht durch die Einbindung hallescher Künstler/innen als Dozenten der Fortbildungsmaßnahmen aktiv die hallesche Künstlerschaft mit ein. Das freie Kursprogramm ist vom Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) als Weiterbildung anerkannt.

Leistungsbeschreibung:
Neben der Betreibung und Verwaltung der Räumlichkeiten des Künstlerhauses 188 sollen die sich etablierten Aktivitäten des Hauses stabilisiert und weiterentwickelt werden. Die in den letzten Jahren begonnene Zusammenarbeit mit diversen Institutionen, wie beispielsweise der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der Industrie- und Handelskammer (Halle (Saale), der Mitteldeutschen Kommunikations- und Kongressgesellschaft in Magdeburg mbH (MDKK) und der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, soll auch zukünftig intensiviert und erweitert werden.

  • koordinatorische Maßnahmen zur Betreibung und Vermietung des Hauses
  • regelmäßige Ausstellungsaktivitäten
  • stabile Fortführung bestehender und etablierte Projekte, z.B. „Gestalter im Handwerk“
  • Weiterführung inklusiver Projekte, wie beispielsweise für geistig behinderte Kinder und Jugendliche
  • Stärkung des soziokulturellen Austauschs, insbesondere für Kinder und Jugendliche
  • Ausbau und Weiterentwicklung der genreübergreifenden Kunst- und Kulturaktivitäten
  • Verstätigung und Pflege bestehender Kooperationspartnerschaften
  • Erweiterung der Zusammenarbeit mit anderen themenbezogenen Einrichtungen, beispielsweise mit Partnern aus Wirtschaft, Bildung und Kreativunternehmen
  • Ausbau des nationalen und internationalen Wirkungskreises
  • qualifizierte Betreuung und Koordination von Programmen und Projekten
  • Organisation von Veranstaltungen und Ausstellungen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Internetseite, social media

Wünschenswert:

  • Kenntnis der regionalen Kunst- und Kulturszene

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  1. vorhandene Referenzen (maximal 3) zu einschlägigen Erfahrungen bei der Betreibung einer Einrichtung im Bereich Kultur sowie der Organisation von Kulturprojekten
  2.  Nutzungskonzeption
    ◦ Angaben zur Personal- und Organisationsstruktur (Trägerstruktur)
    ◦ zukünftige konzeptionelle Schwerpunkte
    ◦ Benennung und Finanzierung konkreter Projekte
    ◦ Positionierung des Künstlerhauses 188
  3. Kostenplanung für die Jahre 2021-2025

Die eingereichten Betreiberunterlagen und die Nutzungskonzeptionen werden unter Beteiligung einer Jury evaluiert.
Der Stadtrat der Stadt Halle (Saale) beschließt abschließend über die Betreibung des Künstlerhauses 188.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag unter Angabe des vollständigen Absenders sowie des Betreffs „Ausschreibung Betrieb Künstlerhaus 188“ bis spätestens zum 06. August 2020 um 12:00 Uhr
an die Stadt Halle (Saale),
Fachbereich Recht, Team Submission,
Marktplatz 1, 06108 Halle (Saale)
zu senden bzw. dort (Zimmer 354) abzugeben oder

elektronisch an folgende E-Mail: Adresse zu senden:
sieglinde.voigt-kremal@halle.de.

Für alle in dieser Bekanntmachung enthaltenen Daten wird für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen. Jeder Interessent wird daher aufgefordert, sich über den Zustand und die Lage des Künstlerhauses zu informieren und die notwendigen Feststellungen zu treffen.

Nähere Informationen zum Künstlerhaus 188 unter: www.kuenstlerhaus188.de.

Vorliegend handelt es sich um ein Interessenbekundungsverfahren, welches nicht den vergaberechtlichen Bestimmungen der VOL unterliegt.

Die Stadt Halle (Saale) behält sich vor, das Interessenbekundungsverfahren oder die sich anschließenden Bieterverhandlungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu beenden und ggf. ein neues Verfahren zu beginnen. Es besteht kein Anspruch auf Durchführung des gesamten Verfahrens oder Teilen hiervon.

Die Stadt Halle (Saale) behält sich weiterhin vor, im Rahmen des Verfahrens weitere Unterlagen und Erklärungen, wie z.B. Nachweise von Mitgliedschaften in Berufsgenossenschaften, Versicherungen o.ä. zu fordern.
Interessenten und ausgewählte Bieter haben die Kosten für die Teilnahme am gesamten Verfahren selbst zu tragen. Die im Zusammenhang mit der Teilnahme an diesem Verfahren entstandenen Kosten werden nicht erstattet; jegliche Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Anlagen:


 

 

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit