zur Startseite
Seite durchblättern:

Dienstleistungen

Suche in Datenbank mit Dienstleistungen Alle Dienstleistungen Themenübersicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Schülerfahrtkosten

Beschreibung der Dienstleistung 

Schüler der Klassen 1 bis 10, die im Gebiet der Stadt Halle wohnen und die mehr als eine festgelegte Wegstrecke zu Fuß zurücklegen müssen um zur Schule zu gelangen, erhalten eine kostenlose Schülerzeitkarte zur Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Schüler der Klassen 11 bis 13 sowie einer schulischen Ausbildung können für ihre Fahrtkosten eine Bezuschussung beantragen, wenn eine festgelegte Entfernung überschritten wird. Bei Kindern mit Behinderungen ist eine individuelle Beförderung zur Schule möglich.

Erforderliche Unterlagen 

Schülerzeitkarte:

  • Antragsformular
  • ggf. zusätzliche Anspruchsbegründende Unterlagen wie z. B.:
    - Atteste
    - Anordnungen zum Besuch einer bestimmten Schule
    - Genehmigungen des Schulleiters zum Verbleib an der Schule nach Umzug 
    - Begründungen für eine abweichende Wohnadresse zwischen Sorgeberechtigten und SchülerIn

Bezuschussung: 

  • Antragsformular
  • Nachweis über die Benutzung des ÖPNV und Ableistung der 100,00 EUR Eigenanteil, in Form von Kopien des Abo Vertrages mit der HAVAG über eine MiniCard oder MaxiMobilCard, sowie Kopien der Kontoauszüge der ersten vier Monate auf denen die Zahlung an die HAVAG zu erkennen ist.

besonderer Beförderungsdienst:

  • Antragsformular
  • Behindertenausweis
  • amtsärztliche Bescheinigung zur Notwendigkeit der Beförderung mit einem besonderen Beförderungsdienst, wenn der Schwerbehindertenausweis diese Notwendigkeit nicht belegt 

Zusätzliche Hinweise

Schüler erhalten eine kostenlose Schülerzeitkarte, wenn der Schulweg:

  • bei der 1. - 4. Klasse mehr als 2,0 km (auch bei einem Besuch von Förderschulen für Sprachbehinderungen)
  • bei der 5. - 10. Klasse mehr als 3,0 km
  • bei den 5. - 10. Klassen der Förderschulen für Sprachbehinderungen, Ausgleichsklassen und Lernbehinderungen mehr als 2,5 km
  • bei der Absolvierung des Berufsvorbereitungsjahrs (BVJ) oder des Berufsgrundbildungsjahrs (BGJ) mehr als 4,0 km beträgt.
  • bei Besuch einer Förderschule für Geistigbehinderte oder einem Landesbildungszentrum wird bei selbstständiger Schulwegbewältigung einer Schülerzeitkarte ohne Kilometerbegrenzung gewährt.

Die gestellten Schülerzeitkarten gelten schultäglich von 6 bis 19 Uhr.

Die Bezuschussung von Fahrkosten erfolgt in den Klassen 11 - 13 und bei einer schulischen Ausbildung (außer BVJ und BGJ) ab einer Entfernung von 3,0 km.
Es ist ein Eigenanteil von 100 EUR pro Schuljahr zu entrichten. Der Nachweis erfolgt über die Einreichung einer Kopie des gültigen Abo-Vertrages zu einer MiniCard oder MaxiMobilCard, sowie der Kopien der Kontoauszüge der ersten vier Monate des Schuljahres, auf denen die Zahlung an die HAVAG zu erkennen ist. Sollte der Vertrag nach Beginn des Schuljahres geschlossen worden sein, sind Kopien der ersten vier Monate nach Vertragsschluss einzureichen. Sollten Sie sich für einen anderen Tarif, als die MiniCard oder MaxiMobilCard entschieden haben, müssen bei Abschluss eines Abo’s ebenfalls die Kopie des Vertrages und die Kopien der Kontoauszüge eingereicht werden. Wenn Sie sich dafür entschieden haben die Fahrkarten einzeln zu kaufen, dann sind diese immer Original, nachdem sie abgefahren wurden, einzureichen.
WICHTIG: Es wird dazu geraten, entweder die MiniCard oder die MaxiMobilCard zu nutzen, da Sie, bei Nutzung eines anderen Tarifs, maximal die monatlichen Kosten einer MaxiMobilCard erstattet bekommen.

Die Mindestentfernungen für die Schülerzeitkarten und die Bezuschussung gelten nur im zuständigen Schulbezirk oder der zugewiesenen Schule. Die Mindestentfernung ergibt sich aus dem kürzesten öffentlichen und zumutbaren Weg zu Fuß zwischen der Haustür des Wohngebäudes, in dem der Schüler wohnt (Meldeadresse des Schülers), und dem nächstgelegenen Zugang des betreffenden Schulgrundstückes. 

Antragstellung 

Der Antrag kann an der Schule oder beim Fachbereich Bildung bis spätestens 30. Mai eines Jahres abgegeben werden. Die Anträge auf Bezuschussung sollten nach Erreichen des Eigenanteils im Fachbereich Bildung, Team Schulorganisation, eingereicht werden.

Rechtsgrundlagen 

Schulgesetz Land Sachsen (SG LSA)
Schülerbeförderungssatzung der Stadt Halle (siehe unter Punkt Satzungen)

Ansprechpartner/-in

zur Telefonbuchansicht von Herr Fischbock

Sachbearbeiter Schülerbeförderung

Zimmer: 301
Albert-Schweitzer-Straße  40
06114 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Telefon: 0345 221-3146

Faxnummer: 0345 221-3164

E-Mail: zum Online-Kontaktformular von Herr Fischbock

zur Telefonbuchansicht von Frau Lorenz

Sachbearbeiterin Schulbeförderung

Zimmer: 301
Albert-Schweitzer-Straße  40
06114 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Telefon: 0345 221-3140

Faxnummer: 0345 221-3164

zuständige Stelle

zur Telefonbuchansicht von Team Schulorganisation (51.4.2)

Albert-Schweitzer-Straße  40
06114 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Telefon: 0345 221-3136

Faxnummer: 0345 221-3132

Sprechzeiten

Mo: geschlossen

Di: 13:00 - 18:00 Uhr

Mi: geschlossen

Do: 08:30 - 12:30 Uhr

Fr: geschlossen

Sa: geschlossen

So: geschlossen


Spezielle Hinweise - Landesportal Sachsen-Anhalt
Eine detaillierte Beschreibung der zentralen Leistung finden Sie hier.

Anzeige EVH