zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 92 / 92

HalleThemen - Langfristiges Veranstaltungskonzept der Stadt

So sieht das Cover der ab heute erhältlichen Broschüre "HalleThemen" aus(halle.de/ps) Unter dem Titel „HalleThemen“ hat die Stadt Halle (Saale) ein Veranstaltungsprogramm für die nächsten Jahre entwickelt.

Die „HalleThemen“ sind bis zum Jahr 2019 konzipiert und umfassen zum Beispiel die Bereiche Kunst, Musik, Reformation und Wissenschaft. Die Stadt wurde dabei von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, den Franckeschen Stiftungen und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle unterstützt. Zu den Partnern gehören auch das Landeskunstmuseum Moritzburg, das Landesmuseum für Vorgeschichte und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Das „HalleThema“ 2014 steht unter dem Motto „Auf- und Umbrüche in Halle“. So erinnert die Stadt in diesem Jahr an die friedliche Revolution im Herbst 1989, an die Grundsteinlegung Halle-Neustadts vor 50 Jahren und an den 150. Geburtstag des langjährigen Oberbürgermeisters Richard Robert Rive. Eine weiteres Thema wird der Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren sein.

Kunst und Design sind das bestimmende „HalleThema“ für das kommende Jahr. Im Jahr 2015 feiert die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ihr 100-jähriges Bestehen. Die Unesco Weltkulturerbe-Entscheidung für die Franckeschen Stiftungen und das 900-jährige Jubiläum des Stadtsingechores sind der Rahmen für das Themenjahr 2016. Das Jahr 2017 steht im Zeichen der Reformation.

Mit „HalleThemen“ knüpft die Stadt an die Themenjahre der Franckeschen Stiftungen an. Von 2000 bis 2010 hatten die Franckeschen Stiftungen kulturelle Themenjahre für die Stadt Halle konzipiert und koordiniert. Dabei gelang es, viele kulturelle Akteure der Stadt jeweils ein Jahr lang in ein Rahmenthema einzubeziehen. Es entstanden dauerhafte Partnerschaften und Kooperationen.

Eine Broschüre informiert über das diesjährige Programm „Auf- und Umbrüche in Halle“. Sie enthält einen umfangreichen Veranstaltungskalender für das Jahr 2014 und ist ab Dienstag, dem 11. März 2014,  kostenlos in allen beteiligten kulturellen Einrichtungen erhältlich.

 

11.03.2014

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

Pressesprecher

Herr Bock

Presseassistenz

Frau Stein

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Banner BWG_Wohnung_des_Monats