zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Betrügerische Inkassobüros drohen mit Vorpfändung des Kontos

(halle.de/ps) Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt warnt vor Betrug. Hintergrund: Gegenwärtig suchen demnach zahlreiche verunsicherte Verbraucher Sachsen-Anhalts, die ein Schreiben der GRN Power Inkasso GmbH, eines Perfect Forderungsservice oder einer Sponga Forderungsservie AG erhalten haben, eine Beratungsstelle der Verbraucherzentrale auf. Ihnen wird aufgrund ihrer angeblich anhaltenden Zahlungsverweigerung die Vorpfändung ihrer Konten bei deren Bank/Sparkasse angedroht. Das Formular sei bereits vorbereitet und wird im Anhang beigefügt. Die Mitteilung, das eigene Konto würde in Kürze gesperrt werden und man habe selbst keine Zugriffsmöglichkeit mehr, führt natürlich zur Verunsicherung. Diese Maßnahme könne nur vermieden werden, wenn sofort ein Geldbetrag - Beträge im dreistelligen Bereich - überwiesen wird. Ein entsprechender SEPA-Überweisungsschein liegt anbei. Die Zahlung soll auf ausländische Konten erfolgen.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt rät den Betroffenen, keinesfalls angesichts der Drohung einer bevorstehenden „Vorpfändung“ des Kontos Zahlungen zu leisten. Was hier seitens dieser angeblichen Inkassobüros praktiziert werde, sei nicht nur unseriös, sondern begründe den Verdacht des strafrechtlich relevanten Betruges. Eine Registrierung der genannten Unternehmen als Inkassobüro gebe es nicht. Die relativ stümperhaft zusammenkopierten Schreiben zur angeblichen Vorpfändung des Kontos beinhalteten eins nicht: Auch eine Vorpfändung kann nur dann stattfinden, wenn ein sog. vollstreckbarer Schuldtitel - rechtskräftiges Urteil oder rechtskräftiger Vollstreckungsbescheid - vorliegt. Davon würden die Angeschriebenen jedoch wissen.

Antworten auf Fragen zu Inkassoforderungen erhalten Rat Suchende in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. oder am Verbrauchertelefon montags bis freitags von 9-18 Uhr unter (0900) 1775 770 (1,00 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend).

12.02.2018

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

Pressesprecher

Herr Bock

Presseassistenz

Frau Stein

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Banner BWG_Wohnung_des_Monats