zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 67 / 80

Gustav Klimt - Ausstellung zum 100. Todestages des Künstlers

Gustav Klimt: Eugenia Primavesi, 1913/1914, Öl auf Leinwand, 140 x 85 cm, Japan, Toyota Municipal Museum of Art, Foto: ©2017. Photo Austrian Archives/Scala Florence(halle.de/ps) Anlässlich des 100. Todestages des Wiener Jugendstilmeisters veranstaltet das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) vom 14. Oktober 2018 bis 6. Januar 2019 die einzige Klimt-Schau außerhalb Österreichs. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, und ist die erste große Werkschau zum Schaffen des Künstlers in Deutschland. Sie vereint mehr als 60 Zeichnungen und 10 Gemälde von den akademischen Anfängen des Malers und Grafikers in den 1880er Jahren bis in seine späte Schaffenszeit um 1915. Das im Besitz der Moritzburg befindliche "Bildnis Marie Henneberg" steht im Zentrum dieser einzigartigen Klimt-Schau.

Eine derart umfassende Präsentation außerhalb von Wien und New York, wo sich die größten Bestände seiner Werke befinden, zusammenzutragen, ist heute aufgrund der Fragilität der Arbeiten und der besonderen Rahmenbedingungen ihrer Ausleihe nur noch mit großen Anstrengungen möglich. Dem Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) ist diese Sensation gelungen.

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit verschiedenen Führungsformaten, Vorträgen, Musikveranstaltungen (Galeriekonzert in Zusammenarbeit mit der Staatskapelle Halle, Konzert in Kooperation mit dem Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Lesungen, Filmvorführungen u. v. a. m.

Arbeiten und Projekte von Multimedia- und Mode-Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle werden ebenfalls in der großen Sonderausstellung Gustav Klimt im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) zu sehen sein. Die Studierenden ließen sich inspieren und beschäftigten sich in verschiedenen Projekten mit dem Jugendstilkünstler.

Der Eintritt in diese Sonderausstellung kostet 12, ermäßigt 9 Euro (als Kombiticket mit Dauerausstellung 15, ermäßigt 12 Euro). Ein Dauerticket "Gustav Klimt" für 25 Euro berechtigt zum unbegrenzt wiederholten Besuch der Ausstellung während der Laufzeit.

12.10.2018

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

Pressesprecher

Herr Bock

Presseassistenz

Frau Stein

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Banner BWG_Wohnung_des_Monats