zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Stadt lädt zum Gedenken an das Kriegsende 1945 in den Roten Ochsen

(halle.de/ps) Zu einer Gedenkveranstaltung in Erinnerung an das Kriegsende vor 74 Jahren laden die Stadt Halle (Saale) und die Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt für Mittwoch, 17. April 2019, 10 Uhr, in die Gedenkstätte Roter Ochse, Am Kirchtor 20 b, ein. Die Beigeordnete für Kultur und Sport, Dr. Judith Marquardt, nimmt an der Veranstaltung teil, bei der eine Klangcollage vorgestellt wird, die in die Ausstellung zum Nationalsozialismus der Gedenkstätte integriert ist. Die Klangcollage beinhaltet unter anderem einen Text, den der 2018 verstorbene Schauspieler Rolf Hoppe eingesprochen hat. Als Gast der Veranstaltung wird unter anderem Emily Y. Norris erwartet, Konsulin der USA in Mitteldeutschland.

Die Collage wird zunächst im Seminarraum der Gedenkstätte zu hören sein, wo auch Bilder amerikanischer Soldaten und Fotografen vom Kriegsende in Halle (Saale) gezeigt werden. Am 17. April 1945 hatten Angehörige der 104. US-Infanterie-Division „Timberwolf“ die Nazi-Herrschaft in der Stadt beendet und damals auch hunderte Gefangene im Gefängnis Roter Ochse befreit.

12.04.2019

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

Pressesprecher

Herr Bock

Presseassistenz

Frau Stein

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Banner BWG_Wohnung_des_Monats