zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2019 geht an Dorothea Prühl

(halle.de/ps) Die Schmuckkünstlerin Dorothea Prühl erhält für ihr Lebenswerk den diesjährigen Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt. „Mit der Vergabe des Kunstpreises des Landes Sachsen-Anhalt 2019 an Dorothea Prühl soll das in sich konsistente Lebenswerk einer international anerkannten Schmuckkünstlerin unsere Bundeslandes gewürdigt werden und damit dieser für das Profil der sachsen-anhaltischen Kunsthochschule so bedeutende Zweig innerhalb der angewandten Kunst“, heißt es in der Begründung der sechsköpfigen Jury. Den mit 7.500 Euro dotierten Kunstpreis des Landes wird Staats- und Kulturminister Rainer Robra am 5. Dezember 2019 im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) überreichen. Im Frühjahr 2020 zeigt das Museum eine Ausstellung mit Werken von Dorothea Prühl.

Das Lebenswerk von Dorothea Prühl, geb. 1937 in Breslau, ist eng mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle verbunden. Im Alter von 19 Jahren begann sie ein Kunststudium an der Burg. Nach Studienabschluss war sie bis 1965 als Gestalterin für Serienschmuck in der Industrie tätig. Anschließend kehrte Sie an die Hochschule zurück, wo sie eine Lehrtätigkeit im Fachgebiet Schmuck aufnahm. Dorothea Prühl leitete die Schmuckklasse ab 1994 als berufene Professorin der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bis zu ihrer Emeritierung 2002. Sie lebt und arbeitet in Halle (Saale) und in Augustenberg in Mecklenburg. Ihre Arbeiten werden in international renommierten Sammlungen und Ausstellungen gezeigt, darunter Paris, London und New York.
Der Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt wird in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen. Der Preis richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende und Angewandte Kunst, die ein anerkanntes Lebenswerk nachweisen können oder die durch ihre bisherige Arbeit eine Weiterentwicklung zu hohen künstlerischen Leistungen erwarten lassen und so einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der zeitgenössischen Kunst in Sachsen-Anhalt leisten. Sie müssen durch Geburt, Wohnsitz, Atelier oder ihr künstlerisches Schaffen in besonderer Weise mit dem Land Sachsen-Anhalt verbunden sein.

01.11.2019

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Banner BWG_Wohnung_des_Monats