zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachdenkliches zum Anlehnen

grafische Darstellung neue Stühle im Christian-Wolff-Saal(halle.de/ps) Der Christian-Wolff-Saal im halleschen Stadtmuseum wird gegenwärtig mit Mitteln der Stadt Halle (Saale) und einer Förderung des Landes Sachsen-Anhalt saniert und zu einem modernen Kommunikationsort umgestaltet. Deshalb rief die Museumsleitung Hallenserinnen und Hallenser dazu auf, für diese Stühle und so für einen guten Zweck zu spenden. 370 Euro kostet ein Stuhl, kaufen muss man aber keinen ganzen. Auch kleine Beträge helfen, um den Saal komplett einzurichten. Die Stühle hat der Designer Maarten van Severen entworfen. 100 davon sollen es im Stadtmuseum werden. „Die erste Charge, also 25 Stück, haben wir jetzt bestellt“, sagt Cornelia Zimmermann, stellvertretende Direktorin und Kuratorin des Museums. Um jedem der Stühle eine individuelle Note zu geben, sollen sie mit Zitaten auf der Rückenlehne verziert werden. So könne man die aufklärerischen Ideen, die dank Christian Wolff von Halle aus das Tor zur Moderne aufstießen, weiterführen, sagt Cornelia Zimmermann. „Jeder Stuhl hat dann ein persönliches Statement und Zeichen des Engagements an diesem historisch wichtigen Ort der deutschen Aufklärung.“
 
Die Zitate der bisherigen Stuhlpaten sind unterschiedlicher Herkunft, sagt Cornelia Zimmermann. Johann Wolfgang von Goethe sei dabei, Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand hat sich ein Zitat des früheren halleschen Oberbürgermeisters Richard Robert Rive ausgesucht.

Wie alles zusammen aussieht, kann zum ersten Mal am 6. November 2015 betrachtet werden. Dann wird der neu gestaltete Christian-Wolff-Saal eröffnet. Die passend dazu entwickelte Ausstellung wurde vom Stadtmuseum gemeinsam mit dem Internationalen Zentrum für die Europäische Aufklärung, der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und dem Philosophischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg entworfen.
 
Wer sich als Stuhlpate engagieren möchte, kann sich an Kuratorin Cornelia Zimmermann im Stadtmuseum wenden. Sie ist telefonisch unter 0345 221-3032 zu erreichen.

05.10.2015

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

Pressesprecher

Herr Bock

Presseassistenz

Frau Stein

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH