zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Once upon a time… Film und Musik als Spiegel der Zeitgeschichte

(halle.de/ps) Die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt finden in ihrer 12. Auflage vom 2. bis 9. November 2019
in Halle (Saale) statt. Mit „Film und Musik als Spiegel der Zeitgeschichte“ fokussieren die Veranstalter in diesem u. a. den 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Den Auftakt der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt bildet der 2. Filmmusik-Ball, der unter dem Motto der „Goldenen Zwanziger“ am 2. November im historischen Ambiente des Steintor- Varietés zum Tanz bittet.

Bereits zum siebten Mal erhalten ausgewählte NachwuchskomponistInnen vom 3. - 7. November die Gelegenheit, ihre Kompositionen bei der interdisziplinären und internationalen Masterclass ORCHESTRATION, unter der bewährten Leitung von Prof. Benjamin Köthe und Prof. Bernd Ruf, auszuarbeiten. Die finalen Werke werden von der Staatskapelle Halle eingespielt. Eine der Kompositionen wird beim Galakonzert am 9. November seine Uraufführung haben und zu hören sein.
Einen Blick hinter die Kulissen bietet der zweitägige Kongress der Filmmusiktage, der am 8. und 9. November im Puschkinhaus stattfindet und mit einem umfangreichen Programm in verschiedenen Werkstattgesprächen, Panels und Vorträgen das Thema Film und Musik als Spiegel der Zeitgeschichte reflektiert. FilmkomponistInnen, RegisseurInnen, AutorInnen, ProduzentInnen und WissenschaftlerInnen diskutieren über die aktuelle Entwicklung der Filmmusik und bieten einzigartige Einblicke in aktuelle Produktionen. Autor, Regisseur und Grimme-Preisträger Raymond Ley („Eine mörderische Entscheidung“, „Tatort: Borowski und das verlorene Mädchen“) eröffnet mit einer Keynote den Kongress.
„Das Phänomen Woodstock und seine Auswirkungen im Film“ wird im 50. Jahr nach einem der legendärsten Open-Air-Konzerte der Veranstaltungsgeschichte ebenso, wie „A Star is Born“ – Musikalische Sternstunden in Spielfilmen“ beleuchtet. Begleitet und präsentiert u.a. von Prof. Joachim von Gottberg, Prof. Dr. Georg Maas (beide MLU Halle-Wittenberg) oder Prof. Dr. Peter Imort (PH Ludwigsburg). Auf dem Podium wird mit renommierten Branchenvertreterinnen und mit Unterstützung des Ehrenpreisträgers des Deutschen Filmmusikpreises
2019, Enjott Schneider, zum Thema "The Times They Are a Changin‘ – Wie weiblich ist das Filmgeschäft?“ diskutiert.
Am Samstag, den 9. November betrachten Prof. Dr. Susanne Vollberg und Uta Kolano (beide MLU Halle-Wittenberg) mit „Dirty Dancing auf beiden Seiten der Mauer“ die Einflüsse des Kultfilms in der Zeit des Mauerfalls.
Studierende ausgewählter Film- und Musikhochschulen Deutschlands sind in diesem Jahr nicht nur im Auditorium zu finden, sondern gestalten und performen beim „Film Music Slam Another Brick in the Wall“ anhand ausgewählter Filmsequenzen ihre individuellen musikalischen Sichtweisen zum historischen Wendeherbst.
Höhepunkte des Kongresses sind zwei Werkstattgespräche zu aktuellen Biopic-Kinoproduktionen.

Der Preisträger des Deutschen Filmmusikpreises 2017, Oli Biehler gewährt exklusive Einblicke über den Umfang seiner Arbeit bei der musikalischen Biographie von „Lindenberg! Mach Dein Ding!“ (Kinostart 16.01.2020).

Erstmals und parallel zum Kongress findet in diesem Jahr der zweitägige Workshop Film- SoundPost statt, der sich gezielt an ProduzentInnen, ProducerInnen, HerstellungsleiterInnen sowie FreiberuflerInnen aus dem Bereich Postproduktion richtet und speziell für Postproduktionsunternehmen entwickelt worden ist. In einer öffentlichen Filmvorführung am 7. November im Puschkino Halle gibt Sounddesigner Tobias Fleig Auskunft über das Hochseedrama „STYX“ (2018), das ohne Dialoge und allein durch Sound und Geräusche fasziniert.

Traditionell findet während der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt – in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal – die Verleihung des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES am 8. November im Steintor Varieté Halle statt. Als Ehrenpreisträger 2019 steht der Komponist Enjott Schneider („Stalingrad“, „Wunder von Leipzig: Wir sind das Volk“) bereits fest. Aus seiner Feder stammen über 600 Filmmusiken, seine Verdienste in Forschung, Lehre sowie der Gremien- und Verbandsarbeit in der deutschen Filmmusikbranche suchen seinesgleichen. Überreicht wird ihm
die Trophäe des halleschen Glaskünstlers Carl Bens, vom Vorjahrespreisträger Peter Gotthardt („Die Legende von Paul und Paula“). Das große Abschluss-Galakonzert (ausverkauft) ist der glanzvolle Höhepunkt der 12. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2019. Die Staatskapelle Halle bringt unter der Leitung von Bernd Ruf und der Mandala MHL Vocalband eine Vielzahl klassischer und neuer Filmmusiken auf die Bühne, die speziell 2019 die gesellschaftlichen Ereignisse, Wendepunkte und Veränderungen der Gesellschaft zum Ende des 20. Jahrhunderts widerspiegelt.

Tickets für den Kongress und den Workshop gibt es unter www.filmmusiktage.de.
Tickets für den Deutschen Filmmusikpreis gibt es unter www.deutscherfilmmusikpreis.de.

01.11.2019

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Banner BWG_Wohnung_des_Monats