zur Startseite
Seite durchblättern:

Nachrichten IBA

Nachricht 47 / 60

Entdeckertag „Offenes Glaucha“ am 25. Oktober

(halle.de) Im Frühjahr 2008 startete in Glaucha das Projekt der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010. Das Ziel ist, in diesem wichtigen Innenstadtteil mit hohem Wohnungsleerstand einen positiven Imagewandel auszulösen. Moderator Gernot Lindemann berät Eigentümer von sanierungsbedürftigen Häusern und die Architekten und Stadtplaner vom Büro KARO unterstützen die Eigeninitiative der Glauchaer vor Ort. Erste Erfolge sind jetzt sichtbar. Das Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ bewilligte eine Million Euro für Gebäudesicherungen, wovon der Hauptanteil in Glaucha eingesetzt werden soll. Die Sanierung mehrerer Häuser kann noch in diesem Jahr starten. Die Sanierung und Umgestaltung des Steinwegs durch die HAVAG gibt Glaucha zusätzlich neue Impulse.

Fast 20 Akteure präsentieren am 25.Oktober ihre Häuser und Vorhaben in Glaucha – Bausteine eines Puzzles, das bald den gesamten Stadtteil erfassen sollAuch das lokale Netzwerk aus öffentlichen und privaten Einrichtungen wächst. Das ist Teil der IBA-Strategie. Mit einem „Entdeckertag“ am 25. Oktober präsentieren zahlreiche Akteure ihre Häuser, Höfe oder Initiativen. Unter dem Motto „Offenes Glaucha“ zeigen sie die zum Teil noch unentdeckte Vielfalt des Stadtteils. Ein buntes Programm bietet Jung und Alt viele Überraschungen.

Der Staatssekretär im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt, André Schröder, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Halle, Dagmar Szabados, sind als Ehrengäste angekündigt. Gemeinsam mit Francois Girard vom Vorstand der HAVAG sowie Dr. Friedrich Busmann, dem IBA-Koordinator der Stadt Halle, eröffnen sie um 13 Uhr das Fest und den fertig gestellten Steinweg.

Öffnet offenes_glaucha-08-postcard_08_10_08_neu.pdf Erklärung zu den einzelnen Stationen - das Programm zum Entdeckertag zum Download (2 MB)

Mit Glaucha standen am 2. Oktober 2008 auch die anderen IBA-Projekte der Stadt auf dem Prüfstand (das Amtsblatt berichtete). Vertreter der Ministerien, des IBA-Büros, städtischer Netzwerke und der Verwaltungsspitze hatten insbesondere die fristgerechte Umsetzung aller Projekte bis 2010 im Blick. IBA-Koordinator Busmann zeigt sich über das Ergebnis der diesjährigen „Evaluation“ sehr zufrieden: „Unsere intensive Vorarbeit hat gute Früchte getragen. Wir gehen mit Schwung in die nächsten IBA-Runden!“
Mehr Informationen zur IBA Stadtumbau 2010 in Halle unter www.iba.halle.de

20.10.2008

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit