zur Startseite
Seite durchblättern:

Nachrichten IBA

Nachricht 15 / 60

Neuer Stadthafen eingeweiht

Eröffnung des Stadthafens. Foto: Thomas Ziegler(halle.de/ps) Mit einem kleinen Volksfest hat die Stadt Halle den neuen Stadthafen an der Nordspitze der Saline-Insel eingeweiht. Am 18. April lockte ein maritimes Festprogramm und bestes Frühlingswetter so viele Besucher an, dass Auto- und Fußgänger Verkehr in der Hafenstraße zeitweise fast völlig zum Erliegen kamen.

Leichter fiel es den prominenten Gästen: sie erreichten das Fest auf dem historischen Saalekahn „Askania“ von der Wasserseite. Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados hatte unter anderem den Bauminister des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Karl-Heinz Daehre zu der Bootstour eingeladen. Auch der Geschäftsführer der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ und Hafenbetreiber Klaus Roth, der Leiter des Stadtplanungsamtes Jochem Lunebach und Martin Stein vom IBA-Büro stiegen an Land. Der hallesche IBA-Koordinator Dr. Friedrich Busmann, Baudezernent und Bürgermeister der Stadt Halle Dr. Thomas Pohlack und Mitglieder der Halloren, der Bruderschaft der Salzwirker, die in Hafennähe ein Museum betreiben, empfingen die Delegation gemeinsam mit hunderten Besuchern.

Viele Hallenserinnen und Hallenser nutzen die Gelegenheit und erkundeten das zum Teil noch unerschlossene Gelände. Am Hafen sorgte der vielköpfige Schanty-Chor „See-Teufel“ mit Seemannsliedern für ausgelassene Stimmung bei Fischbrötchen und Piratendekor. Maritime Vereine und Unternehmen, stellten ihre Aktivitäten aus. Der für ca. 740.000 Euro errichtete Anleger mit den Versorgungsgebäuden und den Paddelbootschließfächern hätte nicht besser eingeweiht werden können.

In seiner Ansprache wies der Minister Daehre auf den besonderen Wert der Saale und der Saline-Insel im Zentrum von Halle hin: „Das Entdecken und Erschließen der Saale, wird die Lebensqualität in Halle weiter erhöhen.“ IBA-Koordinator Busmann berichtete von der Arbeit der Stadtplaner, die im Rahmen der IBA gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern nach Entwicklungsstrategien gesucht haben. „Mit dem Stadthafen und einer Brücke zur Altstadt, soll die Saline-Insel nun nicht nur näher ans Zentrum rücken, sondern auch für Investoren attraktiver werden.“ Eine solide Infrastruktur, herrliche Natur und eine bestechend zentrale Lage sind dafür gute Argumente. Bei dem lange leer stehenden Speichergebäude hat die IBA-Strategie funktioniert: das Gebäude wird jetzt als Wohnhaus umgebaut. Weitere öffentliche und private Bauprojekte sollen folgen, darunter Fahrradwege und eine Uferpromenade.

Großer Andrang herrschte auch vor dem ebenfalls eröffneten halleschen IBA-Bus. Darin werden bis September alle halleschen Projekte der IBA an sieben Standorten zum Thema „Ballanceakt Doppelstadt“, mit Tafeln, Filmen und Veranstaltungen präsentiert. Die nächste Station des IBA Busses ist vom 20. April bis 3. Mai 2010, Dienstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr, der Riebeckplatz. Den IBA-Fahrplan mit dem kompletten Rahmenprogramm im Abschlussjahr mit Stadtumbauevents, Busstationen, Werkstattgesprächen und zentralen Diskussionsveranstaltungen erhalten sie unter anderem im Foyer des Technischen Rathauses und im Internet unter www.iba.halle.de.

Mehr Informationen zum Hafen unter: www.stadthafen-halle.de

 

20.04.2010

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit