zur Startseite
Seite durchblättern:

Nachrichten IBA

Nachricht 14 / 60

Werkstattgespräch im IBA-Bus

(halle.de/pd) Am Dienstag, dem 27. April 2010, um 17 Uhr findet im IBA-Bus am Riebeckplatz das erste von insgesamt sieben Werkstattgesprächen zum Thema „Zukunft des Riebeckplatzes“ im IBA-Rahmenprogramm statt.

Die Frage lautet: Was kommt nach den Hochhäusern? Es diskutieren u. a.: Dr. Thomas Pohlack, Bürgermeister und Baudezernent, Jochem Lunebach, Leiter Stadtplanungsamt sowie Dr. Heinrich Wahlen, Geschäftsführer HWG. Unter der Überschrift: „Zukunft des Riebeckplatzes“ haben während der IBA-Zeit zwei sogenannte Hochhaustische stattgefunden. Hochhaus-Experten, Städtebauer und Vertreter der Landes- und Kommunalverwaltung haben sich auf Einladung der IBA gemeinsam mit Stadträten und Eigentümervertretern dem Leerstand am Riebeckplatz angenommen. Dabei ging es zunächst um Strategien für den Erhalt durch Umbau. Inzwischen steht aber fest: eine neue Nutzung ist wirtschaftlich nicht umsetzbar, die Häuser haben keine Zukunft. Deshalb wird am 27. April auch über die Frage diskutiert, ob am Riebeckplatz wieder Hochhäuser gebaut werden sollten oder kleinere Lösungen realistischer sind?

Mehr Informationen und die Dokumentation der „Hochhaustische“ als Download gibt es unter www.iba.halle.de

Bis zum 3. Mai hält der IBA-Bus am Riebeckplatz. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

23.04.2010

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit