zur Startseite
Seite durchblättern:

Nachrichten IBA

Nachricht 8 / 60

IBA Stadtumbau 2010-Installation in DRIVE THRU Gallery Aschersleben

(halle.de/ps) Ein weiterer Baustein der DRIVE THRU Gallery in Aschersleben lädt Spaziergänger ab Samstag, dem 10. Juli 2010, zu einer ungewöhnlichen Auseinandersetzung mit dem Stadtraum ein: Der Geruchspfad des Künstlers Gerd Schickerling will den Geruchssinn der Passanten auf die viel befahrene Durchfahrtsstraße lenken.

Der Geruchspfad wird am Samstag um 11 Uhr mit einem Spaziergang entlang der DRIVE THRU Gallery in Anwesenheit des Künstlers öffentlich eingeweiht. Treffpunkt ist der Parkplatz An der Steinbrücke.

Mit dem Geruchspfad möchte die DRIVE THRU Gallery die subjektiven Empfindungen der Passanten und Bewohner herausfordern: Neun Pfeiler am Straßenrand wurden zu Aroma-Pollern umgestaltet und laden dazu ein, den Gerüchen der urbanen Umgebung nachzuspüren. Die metallenen Poller, die sonst das Befahren oder Blockieren von bestimmten Flächen verhindern sollen, dienen nun als Flakon für Gerüche und werden so zu einem subtilen Zugang sinnlicher Wahrnehmung. Hebt man den Deckel des Pollers an, kann man den Duft der Stadt auf sich wirken lassen – die ausgewählten Gerüche beziehen sich immer genau auf den Ort, an dem sie positioniert sind.

Der Geruchspfad entlang der DRIVE THRU Gallery ist Teil einer Serie von Kunstaktionen, die im Rahmen der IBA Stadtumbau 2010 in Aschersleben realisiert worden sind. Seit 2004 baut die Stadt die durch hohen Leerstand geprägte Ortsdurchfahrt in einen öffentlichen Kunstraum um. Sukzessive wurden Kunstprojekte durch die Gastkuratoren Detlef Weitz und Ursula Achternkamp mit lokalen und internationalen Künstlern betreut und umgesetzt. Gerd Schickerling ist aktives Mitglied des Aschersleber Kunst- und Kulturvereins. Er lebt und arbeitet zurzeit in Vallersund Gård, Norwegen.

Weitere Informationen zur IBA Stadtumbau 2010 auf halle.de

08.07.2010

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit