zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 10 / 11

Signet Zentrum NeustadtStandort 6: Zentrum Neustadt. Belebung des urbanen Kerns

Zentrum Neustadt an der Magistrale - Blick von Osten nach Nietleben

Der Ort

Das Neustädter Zentrum – Symbol für Neustadt und die Doppeltstadt – steht im Kontrast zwischen erfolgreichem Aufschwung und starker Schrumpfung. Licht und Schatten, Leerstand und Erneuerung liegen im Zentrum Neustadt dicht beieinander:
Die das Stadtbild prägenden 18-geschossigen Hochhausscheiben stehen bis auf eine leer – eine unerfreuliche Parallele zu den Hochhäusern am Riebeckplatz. Das Einkaufszentrum, die neu ge-staltete Neustädter Passage und der Neustädter Platz sind für sich genommen funktionierende Orte mit urbanen Qualitäten. Allerdings leidet der Neustädter Platz unter der zunehmenden Verwahrlosung des inzwischen abgebrochenen Bahnhofsgebäudes und der nachlassenden Bedeutung des überdimensionierten S-Bahntunnels. Das Zentrum ist abends wie ausgestorben. Die gute Verkehrserschließung - vor allem die neue Straßenbahn - die vielen grünen Freiräume und nahen Land-schaftsräume sind wiederum Stärken des Zentrums.

Das Thema

Sommerakademie 2003 (Bauhaus Dessau)Die Belebung des Zentrums bleibt buchstäblich das Kernproblem für Halle-Neustadt. Wie lebendig kann es bei abnehmender Bevölkerungszahl sein? Es wurde viel und erfolgreich in Neubau und Sanierung investiert. Es gab nach 2003 auch Aufsehen erregende Projekte und Ideen wie die Kulturprojekte in dem inzwischen abgrissenen S-Bahnhof und das Projekt „Hotel Neustadt“ in einer Hochhausscheibe. Deren unmittelbare Wirkung war zwar nur zeitlich begrenzt, aber sie legten den Grundstein für Initiativen, die dasselbe Anliegen mit anderen Mitteln verfolgten.

180°-Festival im Skatepark Neustadt am 11. September 2010Das Image des Zentrums dauerhaft zu verbessern, ohne dies abhängig zu machen von Kaufkraft und Wachstum. Hierin liegt die Bedeutung des im Rahmen der IBA auf der Freifläche vor dem InterCity Hotel gebauten Skateparks. Mit diesem bewusst im Zentrum platzierten Projekt ist die Hoffnung verbunden, einen weit über Halle hinaus strahlenden lebendigen Anlaufpunkt im Zentrum von Neustadt zu schaffen.

Die Fragen

  • Wie können die Interessen der zukünftigen Nutzer, der Anlieger und der Bürger von Neustadt bestmöglich in das Skatepark-Projekt einfließen zum Vorteil des gesamten Zentrums?
  • Welche Strategie soll für den Umgang mit den leeren Hochhausscheiben verfolgt werden?

Das IBA-Projekt

IBA-on-tour am 17.09.08. Erläuterung des Skatepark-Modells durch die Projektleiterin (Simone Trettin)Kurze Zeit nach der Eröffnung im September 2009 bewies der rege Zustrom der Jugendlichen und Besucher aller Altersgruppen, dass der Skatepark die in ihn gesetzten Erwartungen übertroffen hat. Die 1.200 qm große abgesenkte Beton-Bodenskulptur wurde innerhalb einer neu gestalteten Grünanlage am InterCityHotel errichtet. Damit entstand auf der unscheinbaren Ostseite des Zentrums ein neues Entree und ein originelles Pendant zum bisherigen Schwerpunkt des Neustadt Centers auf der Westseite. Neben Skaten sind auch weitere Rollsportarten wie BMX und Inline-Skaten möglich.

Workshop mit der Skaterszene und Experten zur Gestaltung des Skateparks (März 2008)In mehreren Workshops wurde das Projekt vom Planungsbeginn bis zur Ausführung von engagierten Mitgliedern der Skaterszene mitgestaltet, die sich zu einem Verein zusammengeschlossen haben. Hoher persönlicher Einsatz und enge Kooperation aller Projektbeteiligten ermöglichten es, die zentralen Herausforderungen Lärmschutz, Ordnung und Sicherheit zu bewältigen.
Projektbestandteil ist eine Vereinbarung zwischen Stadt und Skater-Verein, in dem der Verein eine Mitverantwortung für die ordnungsgemäße Nutzung der Anlage übernimmt und dafür Vermarktungsrechte erhält. Mitwirkung und Kooperation werden damit auch zukünftig ein wichtiges Anliegen dieses IBA-Projektes sein.

Skatepark Neustadt, Blick von oben   Skatepark Neustadt in Betrieb

 

Dagegen bleibt die Zukunft der leer stehenden Hochhausscheiben ungewisser denn je, seitdem das Land entschieden hat, die Finanzbehörden entgegen dem ausdrücklichen Wunsch der Stadt nicht in der landeseigenen Hochhausscheibe C unterzubringen. Klar ist lediglich, dass die Stadt nicht als Finanzier eines wie auch immer gearteten Umbaus oder Rückbaus in Frage kommt.
 

Logo IBA Stadtumbau 2010

Wegweiser

Standort

Zentrum Neustadt
06122 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Ansprechpartner

Projektbetreuung Stadt Halle

Simone Trettin

0345 221-4743

0345 221-6277

simone.trettin@halle.de

Ina Kuhn

0345 221-4742

ina.kuhn@halle.de

Quartiersmanagement Halle-Neustadt

Jana Kirsch

0345 4788175

qm.halle-neustadt@spi-ust.de

Planungsbüro

Studio 51
Wolfgang Aldag

0345 4482855

studio51@waldag.com

Skaterszene

bacs-event GbR
Sven Bielig,
Christian Andrae

0345 4780781

info@bacs-event
 

Links
Veröffentlichungen

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit