zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 3 / 5

Ermittlung der sanierungsbedingten Bodenwertsteigerung

Der Ausgleichsbetrag berechnet sich auf Grundlage der vom Gutachterausschuss des Landes Sachsen-Anhalts veröffentlichten Bodenrichtwertkarten mit Bodenanfangs- und Bodenendwerten für das Sanierungsgebiet „Historischer Altstadtkern“.

 

Die sanierungsbedingte Erhöhung des Bodenwertes besteht aus dem Bodenwert, der sich für ein Grundstück ergeben würde, wenn keine Sanierung durchgeführt worden wäre (Anfangswert) und dem Bodenwert, der sich nach der Sanierung ergibt (Endwert).

Ermittlung des Ausgleichsbetrages - Beispielrechnung
(Bodenrichtwert = Anfangswert)  
Anfangswert (AW): 100 €/m2
Werterhöhung: 10%   10 €/m2
Endwert (EW): 110 €/m2
Grundstücksgröße (GG): 300 m2
Ausgleichsbetrag (AGB) = EW - AW *GG  
110 €/m2 - 100 €/m2 = 10 €/m2 * 300 m2 = 3.000,00 €
Abschlag bis 31.12.2016                                           -10% = 2.700,00 €

Weiterführende Informationen

Rahmengutachten zur Ermittlung der sanierungsbedingten Bodenwerterhöhung gemäß § 154 BauGB für das Sanierungsgebiet „Historischer Altstadtkern“ in der Stadt Halle (Saale) 

Der Gutachterausschuss des Landes Sachsen-Anhalts hat für die Ermittlung von Grundstückswerten in der Stadt Halle (Saale) in seiner Sitzung am 02.09.2015 das Rahmengutachten zur Ermittlung der sanierungsbedingten Bodenwerterhöhung gemäß § 154 BauGB beschlossen. Im Rahmengutachten werden grundlegende Regelungen zum Wertermittlungsverfahren festgelegt. Der Bewertungsauftrag umfasst die Beschlüsse zum Modell des „Halleschen Zielbaums“ inklusive der Beschreibung der Bewertungskategorien in Textform, die Feststellung der theoretisch maximalen Bodenwertsteigerung und die Grenzen der Bodenrichtwertzonen im Sanierungsgebiet sowie die sanierungsbedingten zonalen Bodenwerterhöhungen. 
Die Erläuterungen zum „Halleschen Zielbaum“ beginnen mit Kapitel 5.2.1.  

Für jedes Grundstück wird individuell ermittelt, inwieweit öffentliche Investitionen und Maßnahmen in der Nachbarschaft und im Sanierungsgebiet den Wert des jeweiligen Grundstücks beeinflusst haben. 



Diagramm zur Ermittlung des Ausgleichsbetrages


 



Diagramm zu Auswirkungen einer negativen Anfangsentwicklung


   

Hinweis: 

Es ist unerheblich, ob Fördermittel gezahlt wurden. Die Verkehrswertveränderungen eines bebauten Grundstückes aufgrund von Modernisierungsmaßnahmen werden nicht berücksichtigt.
Konjunkturell bedingte Bodenwerterhöhungen oder auch -minderungen und solche, die der Eigentümer aufgrund eigener zulässiger Aufwendungen bewirkt hat, sind nicht Bestandteil des Ausgleichsbetrages.

 

Wegweiser

Fachbereich Planen

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale) Fachbereich Planen
06100 Halle (Saale)

Abteilung Städtebauförderung und -recht

Sanierungshotline 

Montag und Donnerstag

9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

0345 221-4740

E-Mail

Sprechzeiten

Dienstag

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

sowie nach vorheriger Vereinbarung

Weitere Informationen

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit