zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 11 / 14

Das Stadtviertel Lutherplatz / Thüringer Bahnhof

Stadtviertel Lutherplatz / Thüringer Bahnhof

Fläche in Hektar

139,2

Einwohner

9136

Schulen

1 Gesamtschule

Kindereinrichtungen

1 kommunal

4 nicht kommunal

   

 

Straßenbegrenzung des Stadtviertels: Beesener Straße, Huttenstraße, Franz-Heyl-Straße, Roßbachstraße, Heinrich-Franck-Straße, Ernst-Wolfgang-Hübner-Straße, Carl-Wentzel-Straße, Alter Thüringer Bahnhof, Raffineriestraße, Merseburger Straße, Karl-Meseberg-Straße, Otto-Kilian-Straße 

Beschreibung des Stadtviertels: Der westliche Teil des Gebietes wird geprägt durch Siedlungswohnungsbau aus den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts rund um den Lutherplatz und durch die ehemaligen Industrieflächen der Halleschen Maschinenfabrik, dem so genannten „Gießereidreieck“. Auf einem Großteil der ehemaligen Brachfläche zwischen Turm- und Liebenauer Straße sind neue Einfamilien- und Doppelhäuser sowie ein Lebensmittelmarkt entstanden. Südlich des Lutherplatzes ist das Betriebsgelände der dort ansässigen Firma KSB westlich der Turmstraße durch den Neubau eines Ausbildungszentrums zukunftsfähig umstrukturiert worden.Dagegen ist der östliche Teil des Gebietes zwischen Merseburger Straße und Eisenbahnanlagen neben Wohnbebauung auch von öffentlichen Einrichtungen (z. B. Justizzentrum) und gewerblich genutzten Bereichen geprägt. Die ehemaligen Betriebsflächen der Zucker- und Kaffeefabrik konnten mit den Ansiedlungen der Versandapotheke „Zur Rose“, der Firma DELL, dem Kommunalen Handwerkerhof und der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ neuen Nutzungen zugeführt werden. Auch die ehemalige Malzfabrik wurde erfolgreich saniert und mit verschiedenen neuen Nutzungen wie Wohnen, Sport- und Dienstleistungseinrichtungen wiederbelebt. Aus dem ehemaligen Thüringer Bahnhof wurde ein Stadtteilpark mit Kinderspielplätzen. Das Wegenetz des Stadtteilparks ist Bestandteil der sogenannten Hafenbahntrasse. Von hier aus führt auf der ehemaligen Strecke der Hafenbahn ein Fuß- und Radweg über den südlichen Teil des Stadtviertels bis zum Saaleufer, weiter über die Hafenbahnbrücke zu den Pulverweiden und schließlich zum Sophienhafen.

(Quelle: Stadtteilkatalog 2015 - Stadt Halle (Saale), Fachbereich Einwohnerwesen)

 

 

 

 

 

 

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit