zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 1 / 4

Das Stadtviertel Nördliche Neustadt

Stadtviertel Nördliche Neustadt

Fläche in Hektar

211,2

Einwohner

15 809

Schulen

3 Grundschulen

1 Gesamtschule

Kindereinrichtungen

7 kommunal

2 nicht kommunal

   

 

Straßenbegrenzung des Stadtviertels: Gimritzer Damm, Selkestraße, Lilienstraße, Lise-Meitner-Straße, Hallesche Straße, Nietlebener Straße, An der Magistrale

Beschreibung des Stadtviertels: Der Bedarf an neuen Wohnungen führte Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts zu der Entscheidung, anstelle der bisherigen Stadtentwicklung Halles in Nord-Süd-Richtung den „Schritt“ über die Saale nach Westen zu wagen. Zunächst als Stadtteil „Halle-West“ geplant, änderte sich später aus politischen und auch finanziellen Gründen das Ziel: es sollte eine selbständige „Chemiearbeiterstadt Halle-Neustadt“ entstehen. Am Ende der Aufbauphase gruppierten sich um ein Stadtzentrum und ein Bildungszentrum neun Wohnkomplexe mit insgesamt 35 000 Wohnungen. Die Nördliche Neustadt besteht aus den ehemaligen Wohnkomplexen 3, 4 und 8 sowie dem Stadtteilzentrum und dem Sport- und Bildungszentrum. S-Bahn und Bus sorgten für die Verbindung der Neustadt zu den Arbeitsstätten Buna und Leuna sowie zur Nachbarstadt Halle. Im Jahre 1990 erfolgte dann der Zusammenschluss der Städte Halle und Halle-Neustadt. Nach 1990 wurden die Nahversorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen in den Stadtvierteln modernisiert, ergänzt und teilweise neu gebaut. Im Stadtteilzentrum entstanden u. a. ein Hotel, Büro- und Verkaufsflächen sowie das „Neustadt Centrum“ mit Einkaufsbereichen, mehreren Kinosälen, Kultur- und Sozialeinrichtungen sowie Pkw-Stellplätzen. 2002 wurde die Erschließung der Neustadt durch die Straßenbahn fertig gestellt. Aufgrund von Einwohnerrückgang und Wohnungsleerstand wurde die Neustadt im Jahr 2002 insgesamt als Fördergebiet in das Programm Stadtumbau Ost aufgenommen. Ziele sind unter anderem neben dem Rückbau von leer stehenden Wohnungen die Aufwertung der verbleibenden Wohnquartiere und eine Stärkung der Zentren.

(Quelle: Stadtteilkatalog 2015 - Stadt Halle (Saale), Fachbereich Einwohnerwesen)

  

 

 

 

 

 

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit