zur Startseite

Klimaschutzkonzept

Seite durchblättern:

Integriertes kommunales Klimaschutzkonzept für die Stadt Halle (Saale)

Zur Erschließung weiterer Potentiale im Klimaschutz hat die Stadt Halle ein Integriertes Kommunales Klimaschutzkonzept in Auftrag gegeben. Von März 2011 bis Februar 2012 wurde dieses von der Firma B. & S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH aus Berlin erstellt. Damit wird ein Stadtratsbeschluss praktisch umgesetzt. Jener beauftragte die Stadtverwaltung, sich am Bundesmodell zur Förderung von Klimaschutzprojekten im Rahmen der Klimaschutzinitiative zu beteiligen. Im Dezember 2010 erfolgte die Bewilligung der Fördermittel. Die Förderung vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erfolgt aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Bedeutende Punkte bei der Konzepterstellung waren die Analyse und Bewertung von durchgeführten und laufenden Klimaschutzmaßnahmen sowie die Erarbeitung einer Energie- und CO2-Bilanz. Bei letzterer wurden sowohl nach Energieträgern als auch nach Verbrauchssektoren wie z. B. private Haushalte, Industrie und Verkehr bilanziert. Außerdem wurden ein zielgruppenspezifischer Maßnahmenkatalog sowie ein Controlling-System entwickelt. So sollten Einsparpotentiale zur CO2-Reduktion in den Verbrauchssektoren und Potentiale zur Steigerung der Energieeffizienz ermittelt werden. Des Weiteren wurde eine Prioritätenliste für mögliche Klimaschutzmaßnahmen erarbeitet.

Im Ergebnis hat die Stadt durch das Konzept strategische Handlungsansätze für die Verbesserung ihrer Klimapolitik erhalten. Insbesondere wurden praktisch umsetzbare Ziele formuliert. Im Juni 2011 wurden die CO2-Bilanzierung und erste Handlungsansätze im Ausschuss für Ordnung und Umweltangelegenheiten vorgestellt.

Über 50 Akteure in 5 Arbeitsgruppen entwarfen am 21. Oktober 2011 einen Katalog mit kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen zur CO2-Minderung.

Die Endfassung des Klimaschutzkonzeptes wurde von November 2012 bis Februar 2013 in den Ausschüssen des Stadtrates beraten. Der Stadtrat nahm in seiner Sitzung am 27.02.2013 das Dokument zur Kenntnis und beauftragte die Stadtverwaltung mit dem Ausarbeiten eines Umsetzungsplanes (Vorlage V/2012/10948).

Hier zur Endfassung:

 

Projekttitel: „KSI: Erstellung eines Integrierten Kommunalen Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Halle (Saale)“

Förderkennzeichen:  03KS1452

Beteiligte Partner:

  • Stadt Halle (Saale),
  • B.& S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH, Berlin,

Fördermittelgeber:

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

 Projektträger:

  • Forschungszentrum Jülich GmbH, Projektträger Jülich (PtJ) –Außenstelle Berlin
Beteiligte Partner:

Weitere Informationen:
Gesprächsreihe Klimawandel:

Alle Bürgerinnen und Bürger sind recht herzlich zur Gesprächsreihe eingeladen! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Abfallberater