zur Startseite

Umweltzone

Seite durchblättern:

Umweltzone

Verkehrszeichen 270.1: Beginn der Umweltzone (Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/UI/umweltzonen-haeufig-gestellte-fragen.html)Seit 1. September 2011 hat die Stadt Halle (Saale) eine Umweltzone eingerichtet. Fahrzeuge ohne grüne Umweltplakette dürfen seit 1. Januar 2013 die Umweltzone nicht mehr befahren. 

Die Umweltzone wird seit dem 1. März 2016 begrenzt durch Trothaer Straße und Paracelsusstraße im Norden, wobei die südliche Paracelsusstraße bis Äußere Hordorfer Straße innerhalb der Umweltzone liegt. Im Osten wird die Umweltzone durch die Berliner Straße, Freiimfelder Straße und Delitzscher Straße begrenzt. Hier ist zu beachten, dass die Berliner Straße zwischen Steintor und Freiimfelder Straße innerhalb der Umweltzone liegt. Im Süden wird die Umweltzone durch den Riebeckplatz, Franckestraße, An der Waisenhausmauer, Moritzzwinger und Glauchaer Platz sowie im Westen durch den Holzplatz, Hafenstraße, Saale und Talstraße begrenzt. 

Was ist eine Umweltzone?

Darstellung der Umweltzone in der Stadt Halle (Saale)Umweltzonen sind räumlich begrenzte Gebiete, in denen nach festgelegten Zeitpunkten nur noch Kraftfahrzeuge (Pkw und Lkw) fahren dürfen, die bestimmte
Abgasstandardwerte einhalten. Dabei kommen verschiedenfarbige Plaketten zur Kennzeichnung des Fahrzeuges zum Einsatz, die je nach Abgaswert rot, gelb oder grün sind, sogenannte Feinstaub- oder Umweltplaketten. Die Zuordnung der Plaketten ergibt sich aus der Emissionsschlüsselnummer, die in den Fahrzeugpapieren angegeben ist. Weitere Informationen unter http://www.umwelt-plakette.de

Eine detaillierte Ansicht der Umweltzone in der Stadt Halle mit der Möglichkeit nach Straßen zu suchen, ist im Umweltatlas unter "Umweltdaten/Luftreinhalteplan 2011" verfügbar.

Für unterwegs können Sie die mobile App zur Abrufung der Umweltzone nutzen:

Ausgabestellen für Plaketten sind Kfz-Zulassungsstellen und anerkannte Stellen für die Durchführung von Abgasuntersuchungen (z. B. TÜV, DEKRA). Zudem können die Plakette in allen Bürgerservicestellen der Stadt Halle ausgestellt werden. Die Plaketten gelten bundesweit in jeder Umweltzone. Sie sind zeitlich nicht begrenzt. Eine neue Plakette wird allerdings benötigt, wenn das Fahrzeug umgemeldet wird und sich dabei das Kfz-Kennzeichen ändert.

Fahrzeuge ohne zulässige Feinstaubplakette oder die die vorgegebenen Abgaswerte nicht einhalten, dürfen grundsätzlich nicht in die Umweltzone einfahren. Nach der Straßenverkehrsordnung ist das Führen von Fahrzeugen in der Umweltzone ohne zulässige Plakettenkennzeichnung eine Ordnungswidrigkeit.

Warum eine Umweltzone in Halle?

Die insbesondere in Ballungsräumen und Gebieten mit hoher Verkehrsdichte häufigen und regelmäßigen Überschreitungen der EU-Luftqualitätsgrenzwerte stellen für Menschen, Tiere und Pflanzen ein Gesundheitsrisiko dar. Wesentlicher Verursacher ist dabei der motorisierte Straßenverkehr und dort vor allem Fahrzeuge ohne besondere Vorrichtungen zu Filterung von Abgasen. Mit der Einführung von Umweltzonen sollen die verkehrsbedingten Emissionen verringert werden, was zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung beiträgt und die Luftqualität in der Stadt deutlich verbessert.

Wegweiser

Fachbereich Sicherheit

Am Stadion 5
06122 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Sicherheit
06100 Halle (Saale)

Ansprechpartner

Abteilung Stadtordnung

Team Verkehrsorganisation

0345 221-1240

0345 221-1250

E-Mail

Öffnungszeiten

Dienstag

09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr

Donnerstag

09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Dienstleistungen
Wichtige Links

Anzeige EVH

Anzeige WG Freiheit

Abfallberater