zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 25 / 62

24. Stein des Naturlehrpfades I Dölauer Heide

links vom Weg

Kahlschlag aus dem Winter 2020/2021

Baumstämme im Wald

Vormaliger Wald-Kiefernbestand etwa 1940-1960, gemischt mit angesamten Hänge-Birken, Trauben-Eichen und einigen Stiel-Eichen, der infolge optimaler Standortbedingungen gut entwickelt war. Infolge der extremen Trockenheit des Jahres 2018, gefolgt von zwei weiteren trockenen Jahren, hat das Zusammenspiel der Witterung mit einem folgenden Befall der Kiefer mit einer Pilzerkrankung (Diplodia) und dem Borkenkäfer den Kiefernbestand fast vollständig zum Absterben gebracht.
 

Nach dem Überqueren eines Weges (Grenze von Jagen 27 zum Jagen 28) folgt am Richtungsstein R2 ein steiler Anstieg des Naturlehrpfades zum Kuhberg.

Umgehungsmöglichkeit:
Gehen Sie den Weg zirka 20 Meter nach rechts, dann nach links zirka 270 Meter weiter bis zum Hallweg und auf diesem nach links zirka 250 Meter bis zum Steinbruch.

Im Gebiet des Kuhberges (Stein 25 bis Stein 28) verläuft der Naturlehrpfad wieder über Porphyr.
 

Banner WG Freiheit

Abfallberater