zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 3 / 62

3. Stein des Naturlehrpfades I Dölauer Heide

rechts

Rot-Eiche (Steckbrief)

Buchengewächse
Quercus rubra L.
quercus = lateinischer Pflanzenname; rubrum (lat.) = rot

 

 

  • 30 Meter hoher Baum
  • 10 bis 20 Zentimeter lange, 10 bis 15 Zentimeter breite, wechselständige, ovaleBlätter, jederseits mit vier bis sechs Lappen, diese selbst zum Teil gelappt, Enden spitz, Stiel bis 5 Zentimeter lang, Blattunterseite mit braunen Achselbärten, Blätter im Herbst orange- bis scharlachrot gefärbt
  • Blütezeit: Mai
  • weibliche Blüten mit sechszähligem Perigon in ährenartigem Blütenstand, männliche mit sechs- bis achtzähligem Perigon und sechs bis zehn Staubblättern in hängenden Ähren
  • kurzgestielte, 2 bis 3 Zentimeter lange, eiförmige Nuss (Eichel), zu 1/3 von napfförmigem Becher umgeben
  • Alter: 180 Jahre (Maximalalter 500 Jahre)
  • Heimat: östliches Nordamerika
  • um 1721 nach Europa gelangt, Anfang 20. Jahrhundert als Ersatz für einheimische Eichen verstärkt angepflanzt, weil weniger durch Schädlingsfraß bedroht und im Gegensatz zu diesen immun gegen Mehltau
  • Forstbaum, Zierbaum, hartes gut bearbeitbares Holz für Möbelindustrie und als Bauholz

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Abfallberater