zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 31 / 39

31. Stein Naturlehrpfad II Dölauer Heide

rechts

Wald-Kiefer mit mehreren Spechtlöchern

Sind die von den Spechten gezimmerten Höhlen groß genug, können sie auch von Fledermäusen genutzt werden.

Fledermaushöhle

Baumstamm mit mehreren LöchernDie unter strengem Naturschutz stehenden Fledermäuse nutzen Baumhöhlen als Sommerquartiere und Wochenstuben. Von Fledermäusen genutzte Höhlen erkennt man oft an einer nach unten verlaufenden, sich durch weißliche Farbtöne von der Borke absetzende, oft feuchte Spur, den Urin der Tiere, der auch am Ammoniakgeruch feststellbar ist.

In der Dölauer Heide sind bisher elf Fledermausarten beobachtet worden, die den Wald und dessen vorgelagerten Flächen vorrangig als Jagdgebiet nutzen, wie die Große und Kleine Bartfledermaus, Zwergfledermaus, Mausohr und Breitflügelfledermaus. Nachgewiesen ist auch, dass beispielsweise die hier häufigsten Arten Wasserfledermaus, Mopsfledermaus und Fransenfledermaus Baumhöhlen als Wochenstuben benutzen.
 

 

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Abfallberater