zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 35 / 39

35. Stein Naturlehrpfad II Dölauer Heide

links

Europäisches Pfaffenhütchen (Steckbrief)

Zweig mit roten Früchten in Form eines PfaffenhütchensSpindelbaumgewächse
Euonymus europaea L.
eu (gr.) = gut, onoma (gr.) = Name, eigentlich: in gutem Namen (Ruf) stehend, aber wohl wegen der Giftigkeit ist das umgekehrt zu verstehen

 

  • 1 bis 3 Meter (maximalhöhe 6 Meter) hoher Strauch, junge Äste vierkantig (schmale Korkleisten), grüne, später graubraune Rinde
  • gegenständige, eilanzettliche, 3 bis 8 Zentimeter lange, fein gesägte Blätter, Stiel bis 1 Zentimeter lang
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • vierzählige, hellgrüne, 1 Zentimeter lange Blüten in blattachselständigen, langgestielten drei- bis neunblütigen Trugdolden
  • im Herbst leuchtend rote, vierlappige Samenkapsel mit orangefarben umhäuteten weißen Samen
  • Frucht erinnert an das Barett eines katholischen Priesters (daher der Name)
  • Samen sind giftig, brecherregend
  • Heimat: Gebirge des Mittelmeerraumes
  • Vogelnahrung

 
 

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit

Abfallberater