zur Startseite
Seite durchblättern:

Kultur + Freizeit

Suche nach Kultureinrichtungen Alle Einrichtungen Strukturansicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Events

Themenjahr 2021: Halexa, siede Salz!

Wegweiser

Kontaktinformationen

Fachbereich Kultur

Dr. des. Christin Müller-Wenzel

Telefon: 0345 2127422

E-Mail

Homepage

X auf rotem Untergrund. Halexa siede Salz! Zeichen des Themenjahres 2021Herkunft trifft Zukunft

Das kulturelle Themenjahr 2021 in Halle (Saale) widmet sich mit mehr als 100 Veranstaltungen den Themen Salz und Digitalisierung. Es bezieht sich auf den Kern der Identität unserer Stadt – Herkunft – und auf die hochaktuelle Digitalität – Zukunft.

Vor den Franckeschen Stiftungen, an der Heideringpassage in Heide-Nord... insgesamt 25 sogenannte Halophyten-Bänke wurden an verschiedenen Orten der Stadt aufgestellt und machen auf das kulturelle Themenjahr, das am 18. April 2021 offiziell eröffnet wurde, aufmerksam. Die Bänke, die das Logo der Themendekade aufnehmen, verfügen über einen Sitzbereich und ein mit Halophyten bepflanztes Hochbeet. Diese Salzpflanzen, beispielsweise Queller, Meerkohl oder Strand-Aster, haben vielfältige Strategien entwickelt, um auf salzhaltigen Böden zu wachsen – und sie spiegeln das Motto des Themenjahres wider: „Halexa, siede Salz! Herkunft trifft Zukunft“.

Geplant sind Vorträge, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Festivals und Exkursionen – unter Beachtung der aktuell geltenden Corona-Bestimmungen. Mit dem Tag der Deutschen Einheit feiert das Themenjahr seinen Höhepunkt. Das Programm endet am 31. Dezember 2021.

Die Stadt fördert die kulturelle Themendekade und beteiligt sich mit kreativen Programmpunkten:
Die Stadtbibliothek plant verschiedene Angebote: Margret Richter stellt ihren Roman „Das glänzende Schwein“ für Kinder ab acht Jahren vor. Ihre Geschichte über das Salz führt zurück bis in die Jungsteinzeit und zur Entdeckung der ersten Solequellen. Ebenfalls an Kinder ab acht Jahren richtet sich das Mitmachangebot „Salzkristalle, Salzkronleuchter, Siedepfanne“. Dabei widmen sich die Kinder dem Weg vom Buchdruck zur Digitalisierung. Zudem können sie mit einer historischen Handpresse Bilder zur Geschichte des Siedesalzes herstellen. Vergnügliches und Interessantes zum Salz erfahren Hallenserinnen und Hallenser in der Lesung mit Dr. Hans-Henning Schmidt unter dem Titel „Bitte eine Prise Salz!“
Auch das Planetarium Halle (Saale) beteiligt sich am Themenjahr: Gemeinsam mit dem Salinemuseum und der GISAGmbH bietet das Planetarium einen virtuellen Rundflug „Vom Salz zu den Sternen“ über die Saale zur Saline hin zum neuen Planetarium an. Darüber hinaus ist in Kooperation mit dem Puppentheater Halle ein Puppenspiel für Familien entstanden. Es handelt von der ersten Puppe im Weltall: Natascha Findeisen. Vor dem Start ihrer Rakete trifft sie den Leiter des Planetariums, Dirk Schlesier. Er erzählt ihr, was sie für ihre Reise wissen muss. Schließlich soll sie herausfinden, wie das Salz nach Halle gekommen ist.

Bereits im vergangenen Jahr hat das Stadtmuseum gemeinsam mit dem Halleschen Salinemuseum e.V. die Sonderausstellung „Hallesches Salz“ eröffnet, die mit einzigartigen Objekten die Geschichten und Vertreter der halleschen Salztradition zeigt. Ein Besuch der Schau ist auch im Rahmen des Rundgangs „Halle, Halloren, Halophyten...“ mit der halleschen Gästeführerin Beate Krauße geplant. Sie führt in Kooperation mit dem Stadtmuseum zudem unter dem Motto „Salzorte – aus luftiger
Höhe!“ auf die Hausmannstürme. Hallesche Salzorte greift auch der diesjährige Kulturstadtplan auf, der Mitte des Jahres erscheint. Mit dem Stadtplan können Hallenser/innen den Spuren der Salzproduktion und der Halloren folgen.

Das Stadtmuseum begibt sich indessen schon auf den Weg zum kulturellen Themenjahr 2022. Gemeinsam mit dem neuen theater wird es die Intendanz übernehmen und ein Programm unter dem Thema „Macht der Emotionen“ gestalten.

Auch andere Veranstaltungsreihen finden unter dem Jahresmotto „Halexa, siede Salz! Herkunft trifft Zukunft“ statt, beispielsweise das Werkleitz Festival vom 18. Juni bis 4. Juli. Das Festival präsentiert mehr als 40 medienkünstlerische Neuproduktionen – digital und in der ehemaligen Stasi-Zentrale, Blücherstraße 1. Im Fokus steht die Frage, welche Impulse die Kunst in Zeiten globaler Transformation für die gesellschaftlichen, ökologischen und technologischen Verhältnisse der Zukunft geben kann.

Auch das internationale Wissenschafts- und Medienfestival „Silbersalz“ vom 15. bis 19. September widmet sich dem Jahresthema. Dabei schlägt der Name nicht nur den Bogen zur Geschichte Halles als eine der ältesten Salinestädte Deutschlands, er steht auch für die Wissenschaftstradition: In Halle (Saale) entdeckte der Universalgelehrte Johann Heinrich Schulz Anfang des 18. Jahrhunderts die Lichtempfindlichkeit der Silbersalze, die für die frühe Fotografie- und Filmentwicklung genutzt wurden.

Die deutschlandweit einzigartige Initiative kultureller Themendekaden knüpft an die  seit 2014 jährlichen HalleThemen der Stadt Halle (Saale) sowie die erste Themendekade der Franckeschen Stiftungen 2000 - 2010 an. Das kulturelle Themenjahr 2021 steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier.
Das vollständige Programm und das Video der Eröffnungsveranstaltung im Internet: themenjahre-halle.de

 

 

 

 

Monkey Island Anzeige

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)