zur Startseite
Seite durchblättern:

Händel-Mozart-Stipendium 

Die diesjährigen Preisträgerinnen der Händel-Mozart-Stipendien sind Alexandra Badstübner (Violine, 17 Jahre, Halle (Saale)), Lucie Bartholomäi (Violine, 17 Jahre, Marienberg) und Nele Hufenbach (Klavier, 10 Jahre, Zeulenroda-Triebes).
Die Händel-Mozart-Jugendstipendien konnten in diesem Jahr pandemiebedingt nicht im Rahmen eines feierlichen Vergabekonzertes übergeben werden. Auf postalischem Wege haben die Preisträgerinnen die Stipendien erhalten. Sie werden die Stadt Halle (Saale) nun bei einem Masterkurs der Austrian Master Classes vertreten.
Das Stipendium ermöglicht jungen Musikerinnen und Musikern aus Mitteldeutschland die Teilnahme an den Austrian Master Classes in Zell an der Pram (Österreich).
Die Mäzene haben in den letzten achtzehn Jahren insgesamt mehr als 40.000 Euro für die Händel-Mozart-Jugendstipendien aufgebracht. Zu ihnen gehören die Stadtwerke Halle (Saale) GmbH, Roland Schimek und die hallesche Firma FrotscherBuch, deren Geschäftsführer Sven Frotscher das Stipendium 2002 ins Leben gerufen hat. Junge, talentierte Musikerinnen und Musiker aus Mitteldeutschland werden in Schloss Zell an der Pram von international renommierten Professoren ausgebildet. Die Austrian Master Classes bestehen seit etwa 40 Jahren und bilden jährlich in vier Kursen über 360 Kinder und Erwachsene aus etwa 64 Ländern der Welt weiter. Das durch den Präsidenten Prof. Georg Steinschaden geführte Pre College ist die größte Kinderklasse an einer Musikhochschule.
Die Stipendiatinnen erhalten in diesem Jahr wieder einen Reisekostenzuschuss in Höhe von 50 Euro sowie ein Zusatzstipendium in Höhe von 600 Euro (50 Euro pro Monat für ein Jahr), wenn sie später an einer Musikhochschule studieren und dies durch ihre Immatrikulation nachweisen.

Die Preisträgerinnen des Händel-Mozart-Stipendiums 2020 präsentieren sich online: