zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Stadtschreiber

Faryar, Massum

südländischer Mann mit Buch in der Hand im ParkMassum Faryar wurde 1957 in Herat (Afghanistan) geboren und kam 1982 nach Deutschland. Faryar studierte in München Germanistik und Politikwissenschaft und promovierte 2005 an der Freien Universität Berlin. Seit 2003 arbeitet er als Dolmetscher/Übersetzer und seit 2007 als freier Schriftsteller.

Neben zahlreichen Essays und Gedichten übersetzte Faryar auch ausgewählte Märchen der Gebrüder Grimm in die persische Sprache. Im Mai 2015 erschien sein Roman „Buskaschi oder Der Teppich meiner Mutter“. Faryar lebt in Berlin.

Stipendien, Auszeichnungen

  • 2007 Literaturstipendium des Künstlerdorfes Schöppingen
  • 2008 Literarischer Europa-Literaturpreis der Stadt Mannheim
  • 2009 Stipendium des Künstlerhauses Lauenburg
  • 2010 Stipendium der Stadt Dresden (Stadtschreiber Dresden)
  • 2011 Alfred-Döblin-Stipendium
  • 2012 Stipendium des Hamburger Instituts für Sozialforschung
  • 2014 Stipendium des Künstlerhauses Wiepersdorf
  • 2015 Gautinger Literaturpreis für Lyrik
  • 2017 Stipendium der Villa Massimo-Rom (Casa Baldi)
  • 2018 Stipendium des Künstlerhauses Edenkoben
  • 2020 Stipendium Otterndorf (Stadtschreiber)

Publikationen (Auswahl)

  • Fenster zur Zeitgeschichte – eine monografische Studie zu Ota Filip und seinem Werk. Berlin 2004 (Mensch&Buch)
  • Der Rucksack. Erzählung. Mannheim 2008 (andiamo).
  • Die Burg. Kurzgeschichte. In der Zeitschrift: MAGNUM. Dresden 2010
  • Vom Kampf um eine tote Ziege. Kurzgeschichte. In der Anthologie: grenzenlos: ein literarisch engagiertes europabrevier. Mannheim 2011 (andiamo-verlag)
  • Augenblicke und Dauer. Ein langes Gedicht über die Emigration. In der Anthologie: Ich häute weiter Sehnsucht an. Jokers-Lyrik-Preis 2011. Augsburg 2011 (Jokers in der Verlagsgruppe Weltbild GmbH)
  • Buskaschi oder Der Teppich meiner Mutter. Köln 2015 (Verlag Kiepenheuer & Witsch)
  • In dieser Welt – Eine Kurzgeschichte. In der Anthologie: Was glaubst du, wer du bist? Die besten Beiträge zum SCIVIAS-Literaturpreis. Freiburg im Breisgau 2020 (Herder Verlag)

 

Beruf/Funktion

Übersetzer, freischaffender Schriftsteller

Jahr der Verleihung

 2021

Geburtsdatum

 20.03.1957

Geburtsort

 Herat (Afghanistan)

 

 

 

 

Monkey Island Anzeige

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)