zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Ehrenbürger

Klewiz, Wilhelm Anton von

Logo

Überblick

Förderer der Universität
Wilhelm Anton von Klewiz erhielt als Erster die Urkunde

In der Ratssitzung vom 11. März 1833 machte Oberbürgermeister Dr. Mellin den Vorschlag, erstmals das Ehrenbürgerrecht der Stadt Halle zu verleihen. Er schlug den Wirklichen Geheimen Staatsminister und Oberpräsidenten der Provinz Sachsen, Wilhelm von Klewiz, vor, der am 9. Mai 1833 die Feier seines fünfzigjährigen Staatsdienstes begehen konnte.1

Der verdienstvolle preußische Verwaltungsfachmann wurde am 1. August 1760 in Magdeburg geboren und studierte von Ostern 1779 bis 1781 an der Universität Halle, anschließend in Göttingen die Rechte, Mathematik und Technologie. Seine Laufbahn begann Klewiz am 9. Mai 1783 als Referendar in der Magdeburger Kriegs- und Domänenkammer, dem jedoch die steile Karriere eines hervorragenden und fleißigen Beamten folgte.

Von größter Bedeutsamkeit für die Stadt Halle war dabei seine
Tätigkeit als Civil-Gouverneur der ehemals preußischen Länder zwischen Elbe und Weser ab 1817, wo er für eine staatliche Neuordnung des gesamten Gebietes zu sorgen hatte. Halle verdankt ihm, dass damals die Universität Halle, trotz der Neugründung der Berliner, erhalten blieb. Anfang Dezember 1817 erhielt Klewiz das preußische Ministerium für Finanzen, wirkte von 1825 bis 1837 als Oberpräsident der Provinz Sachsen und starb am 26. Juni 1838 in Berlin.

Die Verleihungsurkunde für das Ehrenbürgerrecht der Stadt Halle vom 9. Mai 1833 spricht von „dem lebendigen Gefühle der Dankbarkeit“ für seine „unermüdet tätige und wohlwollende Fürsorge für unsere Stadt“.2 Wegen Krankheit konnte dem Jubilar die Ehrenbürgerurkunde erst am 18. Mai 1833 durch Oberbürgermeister Dr. Mellin und Stadtverordnetenvorsteher Dr. Dryander in Magdeburg überreicht werden.

In dem Dankschreiben des ersten Ehrenbürgers heißt es u. a.: „Dem Wohllöblichen Magistrate sage ich den herzlichsten Dank für die so gütigen Wünsche zu meinem 50-jährigen Amts-Jubelfeste […]. Es thut meinem Herzen wohl, wenn meine Bestrebungen für das Gedeihen der meiner Fürsorge anvertrauten schönen Provinz Sachsen auch von dem fleißigen Bürger richtig erkannt und gewürdigt werden, denn in seiner Hand liegen sehr viele Hülfsmittel des Staats; was an mir gewesen habe ich redlich gethan, der Gewerbethüchtigkeit größeres Feld zu öffnen, und wenn nicht alle Wünsche gleiche Befriedigung gefunden haben, so muß bedacht werden, daß das Gute Zeit zur Reife bedarf.“3


1 Stadtarchiv Halle (StAH), Acta des Magistrats der Stadt Halle betr. das Ehrenbürgerrecht. Centralbüro Kap. X Abt. A
Nr. 1 Bd. 1 Bl. 1.
2 Ebd. Bl. 9.
3 Ebd. Bl. 14.

Beruf/Funktion

Preußischer Minister, Oberpräs. d. Provinz Sachsen

Jahr der Verleihung

1833

Geburtsdatum

01.08.1760

Geburtsort

Magdeburg 

Sterbedatum

26.07.1838

Ort der Beisetzung

Berlin

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)