zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Berühmte Hallenser

Franz, Robert

Überblick

Franz, der mit Familiennamen eigentlich Knauth hieß, erhielt seine schulische Ausbildung in Halle an der Latina der Franckeschen Stiftungen, wo auch sein musikalisches Talent entdeckt wurde. Er wurde 1841 Organist an der Ulrichskirche, war von 1842–1867 Leiter der Halleschen Singakademie (welche 1907 den Namen ihres prägenden Leiters erhielt) und von 1859–1867 auch Universitätsmusikdirektor in Halle. Er wurde berühmt für seine Lied- und Chorkompositionen, die an vorromantische Kleinkunst anknüpften und im Stil des Biedermeier weiterentwickelt wurden (über 350 Lieder). Eine weitere Ehrung folgte im Jahre 1903 durch die Aufstellung eines Denkmals für den Liedkomponisten am Universitätsring und die Verleihung eines Straßennamens.

Am 28.06.1885 wurde Robert Franz anlässlich seines 70. Geburtstags zum Ehrenbürger der Stadt Halle ernannt. 

Beruf/Funktion

Komponist 

Geburtsdatum

28.06.1815 

Geburtsort

Halle 

Sterbedatum

24.10.1892 

Sterbeort

Halle 

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)