zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Berühmte Hallenser

Heine, Anselma

Überblick

Ihr Vater, Mathematikprofessor Eduard Heine, nahm 1856 eine Berufung an die Universität Halle an. Ihre Kindheit kannte nur eine große Leidenschaft, das Lesen. Mit fünf Jahren galt sie als „fertige Vorleserin“ und versuchte sich mit acht Jahren an ersten Versen und Prosa. Im Jahre 1896 zog sie nach Berlin. Dort fand sie schnell Anschluss an die Kunst- und Literaturszene. Bis 1923 erschienen von Anselma Heine auch unter dem Pseudonym Feodor Helm 13 Werke, überwiegend Novellen und Romane. 1926 veröffentlichte sie unter dem Titel „Mein Rundgang. Erinnerungen.“ ihre Lebenserinnerungen. Ihre Erzählungen sind oft von Frauenschicksalen bestimmt und lassen Sympathien der Autorin für die Frauenbewegung erkennen.

Beruf/Funktion

Schriftstellerin 

Geburtsdatum

18.06.1855 

Geburtsort

Bonn 

Sterbedatum

09.11.1930 

Sterbeort

Berlin 

Monkey Island Anzeige

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)