zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Berühmte Hallenser

Volkmann, Johannes

Überblick

Nach seiner schulischen Ausbildung in Zwickau nahm Johannes Volkmann sein Studium auf und promovierte schließlich in Leipzig zum Doktor der Medizin. Für seine Tätigkeit als Sanitätsoffizier im 1. Weltkrieg wurde er mit dem Eisernen Kreuz I. und II. Klasse ausgezeichnet. Nach einer Anstellung als Pathologe in Braunschweig verschlug es ihn 1920 an die Universitätsklinik Halle, wo er 1923 habilitierte. Nach seiner Ernennung zum außerordentlichen Professor 1928 war er in seinem weiteren Werdegang zunächst als Chefarzt in Münster (1931–1933) und danach als Chefarzt der Kliniken Bergmannstrost Halle tätig. Von 1940–1945 arbeitete er als ordentlicher Professor in Halle und erhielt für seinen Einsatz im 2. Weltkrieg die Ostmedaille und das Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse. Wegen seiner politischen Haltung und seiner pro-nationalsozialistischen Aktivitäten in der NS-Zeit wird seine Person bis heute kontrovers diskutiert. Nach Kriegsende arbeitete er in Schkeuditz, Greifswald und Hannover weiter.

Beruf/Funktion

Chirurg, Direktor 

Geburtsdatum

26.09.1889 

Geburtsort

Waldheim 

Sterbedatum

14.10.1982 

Sterbeort

Hannover 

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)