zur Startseite
Seite durchblättern:

Persönlichkeiten

Alle Persönlichkeiten Strukturansicht
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAndere

Berühmte Hallenser

Madeweis, Friedrich

Überblick

Madeweis studierte ab 1664 Philosophie, Medizin und Jura an der Universität Jena. Aufgrund seiner hohen Begabung errang er bereits im ersten Studienjahr einen Magistertitel. Diesen nutzte er, um theologische und philosophische Vorlesungen zu halten, mit denen er sich in den nächsten Jahren seinen Lebensunterhalt finanzierte. Sein guter Ruf eilte ihm voraus, und so wurde er 1672 zum Konrektor eines Berliner Gymnasiums ernannt. Madeweis zeigte sich überdies für einige naturwissenschaftliche Aufsätze verantwortlich. 1681 wurde er zum ersten Postmeister von Halle ernannt und begann von nun an mit dem Aufbau eines staatlich organisierten Postwesens. 1703 wurde gar schon die siebte fahrende Post aufgenommen (Strecke: Halle–Zörbig–Dessau–Coswig–Treuenbrietzen–Berlin). Gesundheitlich von jahrelanger harter Arbeit gezeichnet, verstarb er 1705 an einem Schlaganfall. Er wurde auf dem halleschen Stadtgottesacker beerdigt.  

Beruf/Funktion

Postmeister, Pädagoge, Verwaltungsbeamter 

Geburtsdatum

10.11.1648 

Geburtsort

Sammenthin, Neumark 

Sterbedatum

07.08.1705 

Sterbeort

Halle 

Monkey Island Anzeige

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)