zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 4 / 4

Interessenbekundungsverfahren: Dienstleitungskonzession zur Betreibung des Sternencafés im Planetarium

Die Stadt Halle (Saale) sucht planmäßig zum 01. Dezember 2021 einen Anbieter für die Betreibung des Sternencafés im Erdgeschoss des Planetariums, Holzplatz 5, 06110 Halle (Saale)

Einführung/Überblick:

Die Stadt Halle (Saale) errichtet in einem ehemaligen Gasometer am Holzplatz ein neues Planetarium als Ersatzbau für das ehemalige Raumflug-Planetarium auf der Peißnitz. Als größte Einrichtung dieser Art in ganz Sachsen-Anhalt entsteht mit dem neuen Planetarium sowohl ein besonderer Ort der außerschulischen, kulturellen Bildung als auch eine außergewöhnliche Veranstaltungsstätte für Interessierte jeden Alters mit überregionaler Strahlkraft. Die Inbetriebnahme des neuen Planetariums ist für das 4. Quartal 2021 geplant.

Lage und Architektur des Planetariums:

Mit der Nähe des Planetariums zum Stadtzentrum, der sehr guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, nahen Schiffsanlegern und den direkten Zugang zu einem touristisch attraktiven Naherholungsbiet ergibt sich für das neue Planetarium ganzjährig eine exklusive Lage. Das Herzstück des neuen Planetariums wird der Sternensaal mit einem Durchmesser von 12 Metern und Platz für etwa 100 Besucherinnen und Besucher sein. Es wird ein großzügiges Foyer mit interaktiver Ausstellungsfläche und einem Sternencafé geben. Im Obergeschoss schließen sich Lehr- und Verwaltungsräume an. Dazu gehören ein großer Hörsaal, ein Seminarraum, ein Produktionsstudio sowie eine Bibliothek.
Eine Sternenterrasse wird für öffentliche Beobachtungen und Veranstaltungen unter freiem Himmel genutzt. Die angegliederte Sternwarte wird via Live-Übertragung Fotos aus dem All in den Sternensaal senden können.

Öffnungszeiten und Zielgruppen des Planetariums:

Das Planetarium wird planmäßig ganzjährig täglich geöffnet, auch an den Wochenenden und an nahezu allen Feiertagen. Das Planetarium wird mit einem großen Veranstaltungsprogramm für alle Zielgruppen aufwarten und neben den regelmäßigen Programmen auch Sonderveranstaltungen wie Hochzeiten und Kindergeburtstage anbieten. Darüber hinaus wird die Einrichtung eine besondere Location für Tagungen und besondere Events sein.

In den Vormittagsstunden wird das Planetarium werktags durch Kindergartengruppen und Schulklassen frequentiert sein, in den Nachmittagsstunden, an den Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien durch öffentliches Publikum. Ein Veranstaltungsplan des Planetariums ist als 5. Anlage dieses Interessenbekundungsverfahrens angehangen.

Veranstaltungen im Planetarium dauern in der Regel zwischen 45 Minuten und zwei Stunden. Darüber hinaus laden interaktive Ausstellungsflächen im Foyer, die Nutzung der Beobachtungs- und Eventterrasse zum längeren Verweilen ein. Gemeinsame Veranstaltungen mit den nahegelegenen Theaterwerkstätten, dem aktuell entstehenden Zentrum der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) sowie dem neuen Salinemuseum befinden sich in der Planung. Aufgrund der großen Entfernung zu vergleichbaren Planetarien (Jena, Berlin, Wolfsburg) wird mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern auch aus überregionalen Gebieten gerechnet.

Das Planetarium erwartet jährlich bis zu 60.000 Besucherinnen und Besucher.

Folgende Öffnungszeiten für das Sternencafé sind vorgesehen: Montag bis Sonntag (inkl. Feiertage) von 09:00 bis 19:00 Uhr. Geringfügige Änderungen nach Zuschlagserteilung sind in gegenseitigem Einvernehmen möglich.

Ausstattung des Sternencafés:

Das Sternencafé befindet sich im großen Foyer des Planetariums und verfügt über eine Innenterrasse direkt über der Küche und der Ausgabe des Cafés mit einer Nutzfläche von 65 m² für die Gäste. Geplant sind zudem Sitzplätze linker- und rechterhand des Cafés, im Außenbereich sind ebenfalls Sitzmöglichkeiten angedacht. Das Café ist komplett verschließbar, die Schließung der Ausgabe erfolgt über einen Klappfaltladen.

Alle Anschlüsse für den Betrieb gängiger Catering-Küchengeräte, als auch Lagerräume und Sanitäranlagen sind bereits durch einen Küchenplaner erfolgt und sind bauseitig vorhanden (siehe Anlage, Grundriss). Für die Ausstattung der Küche einschließlich Gerätschaften für den Küchenbetrieb als auch die Kasse und die Innen-/Außenmöblierung ist der Mieter/Betreiber verantwortlich.

Leistungsbeschreibung:

Der Cafébetreiber soll für ein ansprechendes Versorgungsangebot Sorge tragen. Darüber hinaus wird die gastronomische Begleitung von Tagungen und anderen Events erwartet. Dies kann auch in weiteren Räumen des Planetariums als auch der Dachterrasse erfolgen. Der Betreiber übernimmt die eigenständige Bewirtschaftung des Sternencafés und führt dieses als selbständige Einrichtung und auf eigene Gefahr. Eine Gewähr für die Abnahme einer bestimmten Menge an Essen sowie einer bestimmten Mindestumsatzhöhe wird nicht übernommen.

Eine der Einrichtung entsprechende niveauvolle Darbietung des gastronomischen Angebotes sowie ein ansprechendes Erscheinungsbild werden vorausgesetzt. Es wird erwartet, dass der Anbieter eine der Einrichtung entsprechende adäquate Auswahl an Getränken (heiß und kalt), kleinen Snacks und saisonal wechselnden kleine Speisen vorhält. Das Anbieten regionaler Produkte wird erwünscht.

Bestimmungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie:

Auf Grund der COVID-19-Pandemie kann es sein, dass der Cafébetrieb nur eingeschränkt oder zeitweise nicht möglich ist. Sofern der Cafébetrieb nur im Rahmen eines Hygienekonzepts möglich ist, hat dies der Betreiber selbst zu erstellen und die Einhaltung zu gewährleisten.

Es kann aufgrund von Hygieneauflagen, Kontaktbeschränkungen oder Abstandsregeln insbesondere zu folgenden Auswirkungen bei der Leistungserbringung kommen:

  • Einschränkung der Nutzung der überlassenen Räume.
  • Einschränkung der Öffnungszeiten oder komplette Schließung des Kantinenbetriebs für einen gewissen Zeitraum.
  • Einschränkung bzw. Anpassung des Verpflegungsangebots (z. B. nur to-go-Angebot).
  • Keine Nutzung der gastronomischen Begleitung mangels Tagungen und Events im Planetarium.

Der Cafébetreiber und das Planetarium stimmen sich über erforderliche Maßnahmen und die konkret zu erbringenden Leistungen in derartigen Fällen ab.

Gegenleistungen:

Die Stadt Halle (Saale) überlässt dem Sternencafébetreiber die unter „Ausstattung des Sternencafés“ genannten Räumlichkeiten zur Nutzung. Eine Pacht wird nicht erhoben.

Die Dauer des Dienstleistungszeitraumes ist zeitlich begrenzt. Die Dauer beträgt fünf Jahre mit der Option bei gleichbleibenden Konditionen den Vertrag zwei Mal jeweils um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Der Betreiber erhält das Recht zur Verwertung der vertragsgegenständlichen Dienstleistungen auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko.

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

1. Versorgungskonzept mit allgemeinen Angaben zu:

  • Art und Weise der Herstellung der Speisen
  • Produktverwendung und -Verarbeitung
  • Bezugsquellen der Produkte
  • Sortimentsbeschreibung
  • Angaben zum eingesetzten Personal
  • Gesundheits- und Hygienekonzept

2.   Vorhandene Referenzen (maximal 5) zu den einschlägigen Erfahrungen bei der Führung eines Cafés und/oder im Bereich der Gastronomie

Ein Besichtigungstermin des Planetariums unter den aktuell gegebenen Hygienevorschriftenden kann vereinbart werden.

Ihr Ansprechpartner ist:

Dirk Schlesier, Leiter Planetarium Halle
Telefon: 0345 221-4183
E-Mail: planetarium@halle.de
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag unter Angabe des vollständigen Absenders sowie des Betreffs „Ausschreibung – Betreibung des Sternencafés im Planetarium“

bis spätestens zum
15.04.2021, 12:00 Uhr,

an die Stadt Halle (Saale), Fachbereich Recht, Team Submission, Marktplatz 1, 06108 Halle (Saale) zu senden bzw. im Zimmer 354 abzugeben.

Für alle in dieser Bekanntmachung enthaltenen Daten wird für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten keine Gewähr übernommen. Jeder Interessent wird daher aufgefordert, sich über den Zustand/die Lage des Objektes zu informieren und die notwendigen Feststellungen zu treffen.
Vorliegend handelt es sich um ein Interessenbekundungsverfahren, welches nicht den vergaberechtlichen Bestimmungen der VOL unterliegt. Ein Rechtsanspruch auf Abschluss eines Dienstleistungskonzessionsvertrages leitet sich aus der Teilnahme am Verfahren nicht ab.

Die Bewerberauswahl wird unter Beteiligung der Stadtverwaltung und der Planetariums-Leitung erfolgen.

Die Stadt Halle (Saale) behält sich vor, das Interessenbekundungsverfahren oder die sich anschließende Bieterverhandlung jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu beenden und ggf. ein neues Verfahren zu beginnen. Es besteht kein Anspruch auf Durchführung des gesamten Verfahrens oder Teilen hiervon.

Die Stadt Halle (Saale) behält sich weiterhin vor, im Rahmen des Verfahrens weitere Unterlagen und Erklärungen wie beispielsweise Nachweise zur Gewerbeanmeldung/Berufsgenossenschaft/Haftpflichtversicherung zu fordern.

Interessenten und ausgewählte Bieter haben die Kosten für die Teilnahme am gesamten Verfahren selbst zu tragen. Die im Zusammenhang mit der Teilnahme am gesamten Verfahren entstandenen Kosten werden Interessenten und/oder ausgewählten Bietern nicht erstattet, jegliche Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Anlagen: 

Anzeige EVH

Banner WG Freiheit