zur Startseite
Seite durchblättern:

Dienstleistungen

Suche in Datenbank mit Dienstleistungen Alle Dienstleistungen Themenübersicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Belehrung und Bescheinigung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (ehem. Gesundheitszeugnis)

Beschreibung der Dienstleistung 

Alle Personen, die in Lebensmittelberufen (siehe zusätzliche Hinweise) beschäftigt sind, benötigen eine Belehrung und Bescheinigung gemäß Infektionsschutzgesetz (ehem. Gesundheitszeugnis). Haben Sie Ihren gewöhnlichen Wohnsitz in Halle, dann erfolgen Belehrung und Bescheinigung durch den Fachbereich Gesundheit der Stadt Halle. Die Bescheinigung ist lebenslang gültig. Wurde früher bereits eine Bescheinigung oder ein Gesundheitszeugnis in Halle ausgestellt, kann ein Duplikat erstellt werden. Eine erneute Belehrung ist dann nicht notwendig. Die Tätigkeit muss innerhalb von 3 Monaten nach dem Ausstellen der Bescheinigung aufgenommen werden.

Gebühr 

28,20 EUR für Belehrung inkl. Bescheinigung
5,20 EUR für Kopie (Duplikat) der Bescheinigung bzw. des früheren Gesundheitszeugnisses

Ort

 Zimmer 2.08; Niemeyerstraße 1, 06110 Halle (Saale)

Erscheinen Sie bitte ca. 15 Minuten vor dem vereinbarten Termin.

Terminvergabe für Belehrung und Bescheinigung

  • Terminvergaben telefonisch 
    Tel.: 0345 221-3237
     

  • E-Mail gesundheitszeugnis@halle.de, wenn eine Kostenübernahme durch Dritte erfolgt oder Sie ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr, einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Ehrenamt absolvieren wollen.

Erforderliche Unterlagen und Hinweise 

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Nationalpass bei ausländischen Mitbürgern
  • Jugendliche unter 18 Jahren müssen entweder durch einen Erziehungsberechtigten begleitet werden oder es muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorgelegt werden.
  • Die Belehrung wird nur in deutscher Sprache durchgeführt. Bestehen unzureichende Deutschkenntnisse, so ist ein Sprachmittler oder Dolmetscher auf eigene Kosten mitzuführen.
  • Wenn eine Kostenübernahme durch Dritte erfolgen soll, wird eine Anmeldung  per E-Mail an gesundheitszeugnis@halle.de vom Kostenträger benötigt.  
  • Bei Gehörlosigkeit ist auf eigene Kosten ein Gebärdendolmetscher mitzuführen.
  • Nach der Belehrung erhält die/der Belehrte eine in ganz Deutschland gültige Bescheinigung. Die/der Belehrte muss mit seiner Unterschrift die Belehrung bestätigen und bringt damit gleichzeitig zum Ausdruck, dass sie/er soweit sie/er es beurteilen kann, frei ist von ansteckenden Krankheiten.

Zusätzliche Informationen 

  • Zu in Lebensmittelberufen tätigen Personen gehören jene, die mit dem Herstellen, Behandeln oder Verbreiten von Fleisch und -erzeugnissen , Milch und -erzeugnissen, Fisch, Krebsen oder Weichtieren und Erzeugnissen daraus, Eiprodukten, Säuglings- oder Kleinkindernahrung, Speiseeis und -halberzeugnissen, Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage, Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalaten, Marinaden, Majonäsen, anderen emulgierten Soßen, Nahrungshefen, Sprossen und Keimlinge zum Rohverzehr sowie Samen zur Herstellung von Sprossen und Keimlingen zum Rohverzehr gewerbsmäßig beschäftigt sind und mit ihnen in Berührung kommen sowie alle Personen, die in Küchen von Gaststätten und sonstigen Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung arbeiten und Personen, die mit Bedarfsgegenständen in Berührung gelangen, die für die dortigen Tätigkeiten gebraucht werden.    

Rechtsgrundlagen

 Infektionsschutzgesetz (IfSG) §§ 42 und 43 


Spezielle Hinweise - Landesportal Sachsen-Anhalt
Eine detaillierte Beschreibung der zentralen Leistung finden Sie hier.