zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 14 / 55

Stadt lädt zu den 6. Giebichensteiner Sommerfilmnächten ein

(halle.de/ps) Auch in diesem Jahr lädt das Stadtmuseum Halle wieder zu Sommerfilmnächten auf die Oberburg Gie-bichenstein ein. Die 6. Giebichensteiner Sommerfilmnächte bieten vom 31. Juli bis zum 22. August 2020 insgesamt acht Themen-Filmabende, bei denen die Zuschauer für jeden Abend ihren Wunschfilm vorab wählen können. „Auf Grund der großen Resonanz zum Trotzburgfest haben wir uns entschieden, die Filmabende mit einem Konzert zu beginnen. Wegen der zu erwartenden Nachfrage wird in diesem Jahr dringend um eine Vorreservierung bzw. Erwerb von Karten im Vorverkauf gebeten“, sagt Jane Unger, Direktorin des Stadtmuseums.

Themenabende mit Wunschfilmwahl
Für Spannung sorgt die Wahl des Wunschfilms. Zur Auswahl stehen pro Themenabend zwei Filme. Unter  
https://stadtmuseumhalle.de/giebichensteiner-sommerfilmnaechte/
kann jeder seinen Favoriten  auswählen. Der Gewinnerfilm wird aber erst mit Start der Filmrollen, also um 21:30 Uhr verraten.

Kino mit Musik
Auf Grund der großen Nachfrage zum Trotzburgfest finden zu den Filmabenden ab 20 Uhr Konzerte mit bekannten regionalen Musikern und Bands statt. Auftreten werden u. a. Volkhard Brock, Die Tagelöhner, Salon Pernod und Kitchen Radio.

Das Programm 

Freitag, 31.Juli / Humor in Lebensfragen I
– 20 Uhr: „Townsfolk“ 
– 21.30 Uhr: Harderer: „Wilde Maus“ (2016)  oder „Der Vollposten“ (2016)
Samstag, 1. August / Verbotene DEFA-Filme
– 20 Uhr: „Brock's Wing Klapp"
– 21.30 Uhr: Egon Günther „Wenn du groß bist, lieber Adam“ (1965) ) oder Kurt Maetzig: „Das Kaninchen bin ich“ (1965)
Freitag, 7. August / Konrad-Wolf-Abend
– 20 Uhr: Die Tagelöhner
– 21.30 Uhr  „Solo Sunny“ (1979)  oder „Ich war Neunzehn“ (1968)
Samstag, 8. August / Helden
– 20 Uhr: Albany Noizeland Orchestra
– 21.30 Uhr: Ken Loach: „Jimmy`s Hall“ (2014) oder Yvan Attal: „Die brillante Mademoiselle Neila“ (2017)
Freitag, 14. August / Wie gelingt Integration?   
– 20 Uhr: Blue 12
– 21.30 Uhr: Züli Aladag: „300 Worte Deutsch“ (2013) oder Marie-Castille Mention-Schaar: „Die Schüler der Madame Anne“ (2014)
Samstag, 15. August / Romantik pur
– 20 Uhr: Hot Strings
– 21.30 Uhr: Joel Hopkins: „Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“ (2017) oder Ralf Huettner: „Ausgerechnet Sibirien“ (2012)
Freitag, 21. August / Humor in Lebensfragen II
– 20 Uhr: Salon Pernod
– 21.30 Uhr: Pierre Salvadori: „Lieber Antoine als gar keinen Ärger“ (2019) oder Matti Geschonneck: „Box-hagener Platz“ (2010)
Samstag, 22. August / Die besten Zweitplatzierten 2019
– 20 Uhr: Kitchen Radio
– 21.30 Uhr: Sally Potter: „The Party“ (2017) oder Philippe de Chauveron: „Alles unter Kontrolle“ (2017)

Vorverkauf
Der Kartenpreis beträgt 15 Euro pro Person. Kartenreservierung: unter www.stadtmuseumhalle.de oder telefonisch unter (0345) 221 30 30 oder (0345) 523 38 57, Vorverkauf: an der Kasse im Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10 oder an der Kasse der Oberburg Giebichenstein, Restkarten an der Abendkasse  

Es gibt ein Getränke-  und Imbissangebot.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass auf dem gesamten Gelände der Oberburg Giebichenstein die aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 und zum Schutz der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen gelten.

24.07.2020

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit