zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 33 / 65

Meilenstein für den Forschungsstandort Halle (Saale)

(halle.de/ps) Die Max-Planck-Gesellschaft erweitert in Halle (Saale) das Institut für Mikrostrukturphysik und investiert rund 50 Millionen Euro in einen neuen Gebäudekomplex auf dem Weinberg Campus. Mit dem Neubau ist eine Aufstockung des Instituts von derzeit drei auf vier Abteilungen möglich; die Zahl der Mitarbeiter wächst von 150 auf bis zu 300. Die Arbeiten werden im kommenden Frühjahr beginnen und Ende 2024 beendet sein. Es entstehen ein 700 Quadratmeter großer Reinraum sowie Labore für die Forschung im Bereich Computertechnik und für biologische Experimente zur Entwicklung von Implantaten. „Der Technologiepark Weinberg Campus hat sich zu einem bedeutenden Innovationsstandort für Materialwissenschaften, Life-Sciences und Biomedizin entwickelt“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand. Die Max-Planck-Gesellschaft nimmt in dieser Forschungslandschaft einen wichtigen Platz ein. So befinden sich gleich zwei Einrichtungen der Gesellschaft in der Stadt: Das Institut für ethnologische Forschung im Mühlwegviertel und das Institut für Mikrophysik auf dem Weinberg-Campus.
 

14.09.2020

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH

Banner BWG_Wohnung_des_Monats