zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Sternstunde zum Thema "Weihnachtsstern 2020"

(halle.de/ps) Im Jahre 7 v. Chr. fand am Sternhimmel ein besonderes Ereignis statt: Die beiden Planeten Jupiter und Saturn kamen sich innerhalb weniger Monate dreimal sehr nahe. Da in den Planeten zu jener Zeit Gottheiten gesehen wurden, hatten diese Begegnungen einen hohen symbolischen Wert und wurden gar als Zeichen für die Geburt eines neuen Königs gewertet.
Tatsächlich fiel nach heutigem Wissensstand die Geburt Jesus Christus auf dieses Jahr. Zugleich wird die auffällige Begegnung der beiden Planeten als Wegweiser zur Geburtsstätte von Christus für die aus der Weihnachtsgeschichte bekannten drei Magier interpretiert. Das Himmelsereignis wird nunmehr als „Stern von Bethlehem“ überliefert. In diesem Jahr kommt es kurz vor Weihnachten abermals zu einer engen Begegnung der beiden Planeten und wir werden Zeuge eines „Weihnachtssterns 2020“. Jupiter und Saturn sind die größten Planeten in unserem Sonnensystem und bewegen sich in zwölf Jahren (Jupiter) beziehungsweise in 30 Jahren (Saturn) einmal um unsere Sonne. Dabei überholt Jupiter den Ringplaneten alle 20 Jahre – und dies können wir am Sternhimmel beobachten.

Momentan können wir allabendlich verfolgen, wie sich Jupiter und Saturn immer näher kommen. Am 21. Dezember werden sie schließlich ihren geringsten Abstand erreichen. Dieses Himmelsereignis, das astronomisch als „große Konjunktion“ bezeichnet wird, kommt nur alle 20Jahre vor und konnte zuletzt Ende Mai 2000 beobachtet werden. Sollten wir diese große Konjunktion am 21.Dezember verpassen, so steht die nächste engere Begegnung erst wieder am 31.Oktober 2040 an. Am Abendhimmel ist Jupiter als helles Gestirn in südwestlicher Richtung nahe dem Horizont gut zu sehen. Saturn befindet sich weiter östlich und ist längst nicht so hell wie Jupiter, er verrät sich jedoch durch seinen mittlerweile geringen Abstand zu Jupiter. Für eine Beobachtung des Himmelsereignisses am 21. Dezember 2020 ist es sehr wichtig, einen Ort mit freier Sicht zum Horizont zu suchen, denn im Verlauf des Dezembers gehen Jupiter und Saturn immer zeitiger unter. Bereits um 18.30 Uhr werden die beiden Planeten untergegangen sein, eine günstige Beobachtungszeit ist demnach zwischen 16.30 und 18 Uhr. Weitere Informationen zu diesem Ereignis und zu den Planeten Jupiter und Saturn bietet die nächste Hallesche Sternstunde am Sonnabend, 5. Dezember 2020.

Aufgrund der Pandemie kann die Veranstaltung nicht vor Ort stattfinden, dafür wird die Hallesche Sternstunde in digitaler Form zur Verfügung gestellt: planetarium.halle.de.

26.11.2020

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH

Banner BWG_Wohnung_des_Monats