zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Gewerkschaft kündigt Streik in den städtischen Kindertagestätten an

(halle.de/ps) Eltern müssen nach den Streiks im März erneut mit Einschränkungen bei der Betreuung ihrer Kinder in den Einrichtungen des Eigenbetrieb Kindertagesstätten der Stadt Halle (Saale) rechnen. Der Landesverband Sachsen-Anhalt der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat dem Eigenbetrieb einen ganztägigen Warnstreik für Mittwoch, 4. Mai 2022, angekündigt.

„Eltern von Kindern, die städtische Kindertagesstätten besuchen, müssen sich deshalb auf möglicherweise geschlossene Einrichtungen einstellen“, sagt Jens Kreisel, Leiter des Eigenbetriebes Kindertagesstätten der Stadt Halle (Saale). Welche Einrichtungen an dem Tag konkret bestreikt werden, ist derzeit nicht bekannt. Grundsätzlich entscheiden dies die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eigenständig und unabhängig. Der Eigenbetrieb Kindertagesstätten rät betroffenen Eltern daher, sich am Mittwochmorgen bei ihrer Einrichtung zu informieren, denn die Leitungsteams der Einrichtungen erhalten erst kurzfristig Kenntnis über Personalausfälle im Zuge des Streiks. Die Stadt ist bestrebt, alle Einrichtungen weitestgehend mit einem Mindestangebot offen zu halten. Die Eltern werden jedoch gebeten, eine alternative Betreuungsmöglichkeit in Betracht zu ziehen.

Sollten Kenntnisse über Schließungen und konkreten Einschränkungen vorliegen, informiert die Stadt schnellstmöglich.

28.04.2022

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige MZ